Anzeige
Home>Wintersport>

Wintersport: Wegen Musk - DSV zieht Konsequenzen und stellt Account bei Twitter ein

Wintersport>

Wintersport: Wegen Musk - DSV zieht Konsequenzen und stellt Account bei Twitter ein

Anzeige
Anzeige

Wegen Musk: DSV zieht Konsequenzen

Die Übernahme von Twitter durch Elon Musk hat so einiges verändert. Nun zieht auch der Deutsche Skiverband Konsequenzen.
Im „SKI & BERGE: Das DSV Magazin“ auf SPORT1 spricht Ruth Hofmann mit Wolfgang Maier, dem Sportvorstand des Deutschen Skiverbandes, über technisches KnowHow zum Saisonstart. Außerdem berichtet Emmy-Gewinner Tobias Reindl von der Filmproduktionsfirma "Legs of Steel" von seiner faszinierenden Arbeit als Skifilm-Produzent.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der Deutsche Skiverband stellt seine Aktivitäten bei Twitter ein.

Das verkündete der Verband am Dienstag. „Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um den Nachrichtendienst Twitter werden wir unsere Berichterstattung auf diesem Kanal bis auf Weiteres einstellen“, schrieben die Verantwortlichen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Als Grund dürfte der DSV die Übernahme von Elon Musk meinen. Der Multi-Milliardär hatte Ende Oktober Twitter aufgekauft und im Zuge dessen zahlreiche Mitarbeiter entlassen, nur um dann später wieder zurückzurudern.

Mittlerweile haben zahlreiche Werbekunden angekündigt, nicht mehr auf Twitter werben zu wollen bzw. haben diesen Schritt sogar vollzogen. So haben sie Angst, dass durch die Übernahme wieder vermehrt Verschwörungstheorien und Hassdrohungen auf Twitter zu finden seien, da Musk angekündigt hatte, gesperrte Konten wie das von Ex-Präsident Donald Trump wieder zu aktivieren.

Alles zu Ski und Wintersport auf SPORT1.de