Home>Wintersport>

Biathlon-WM: "War echt tot im Ziel!" Preuß verpasst Medaille

Wintersport>

Biathlon-WM: "War echt tot im Ziel!" Preuß verpasst Medaille

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Preuß verballert Medaille

Franziska Preuß zeigt bei der Biathlon-WM im Sprint eine starke Leistung - ein Fehler kostet sie aber das mögliche Edelmetall.
Franziska Preuß verpasste bei der Biathlon-WM erneut eine Medaille
Franziska Preuß verpasste bei der Biathlon-WM erneut eine Medaille
© IMAGO/Bildbyran
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Das deutsche Biathlon-Team hat bei den Weltmeisterschaften in Nove Mesto auch im zweiten Rennen die erhoffte Medaille verpasst.

{ "placeholderType": "MREC" }

Franziska Preuß landete bei einem historischen französischen Vierfach-Triumph im Sprint über 7,5 Kilometer mit einem Schießfehler auf dem sechsten Rang, zum Podium fehlten knapp 15 Sekunden. Vanessa Voigt leistete sich auch einen Fehler und verfehlte die Top 10.

Julia Simon triumphierte nach fehlerfreiem Schießen in 20:07,5 Minuten. Für die Französin war es nach dem Sieg mit der Mixed-Staffel bereits das zweite Gold in Nove Mesto.

Sie gewann mit 4,9 Sekunden Vorsprung knapp vor ihrer Teamkollegin Justine Braisaz-Bouchet (1). Bronze ging an Lou Jeanmonnot (1/+40,8) vor Sophie Chauveau (1/+44,2).

{ "placeholderType": "MREC" }

Preuß trotz Schießfehler mit starkem Rennen

Preuß kam mit 1:05,3 Minuten Rückstand auf Simon ins Ziel. Für den Verfolger am Sonntag (14.30 Uhr im LIVETICKER) über 10 Kilometer darf sich die 29-Jährige durchaus Hoffnungen auf eine Medaille machen.

„Es ist mega krass, wenn man die Laufzeiten sieht, was die Französinnen da runtergerissen haben“, sagte Preuß in der ARD: „Ich habe ein bisschen profitiert von der Justine (Braisaz-Bouchet, Anm. d. Red.), die hat mich mit ins Ziel gezogen. Ich war echt tot im Ziel. Die hat mega Speed drauf.“

Voigt liegt bei der Verfolgung bereits über eine Minute hinter den Top 3. Janina Hettich-Walz hat nach drei Schießfehlern (+2:14,8) kaum noch Chancen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Bei den Weltmeisterschaften im vergangenen Jahr in Oberhof hatte die mittlerweile zurückgetretene Olympiasiegerin Denise Herrmann-Wick Gold gewonnen. Zum WM-Auftakt in Nove Mesto hatte das DSV-Team mit der Mixed-Staffel Platz fünf belegt.

Am Samstag (17.05 Uhr im LIVETICKER) geht es in Nove Mesto mit dem Sprint der Männer über 10 Kilometer weiter. Der DSV nominierte Benedikt Doll, der in diesem Winter bereits zwei Weltcups im Sprint gewinnen konnte, Johannes Kühn, Philipp Horn und Philipp Nawrath.