Anzeige
Home>Wintersport>Biathlon>

Biathlon: Verband verschiebt Fluorwachs-Verbot erneut

Biathlon>

Biathlon: Verband verschiebt Fluorwachs-Verbot erneut

Anzeige
Anzeige

Biathlon-Verband verschiebt Verbot

Biathlon-Verband verschiebt Verbot

Der Biathlon-Verband IBU sorgt für die nächste Debatte. Er verschiebt ein geplantes Verbot auf die Saison 2023/24.
Winter mit Olympischen Spielen sind traditionell ein guter Zeitpunkt, um die Karriere zu beenden. Im Biathlon hören nicht nur Lesser, Hammerschmidt und Horchler auf, sondern ingesamt gleich 31 Sportler.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Es geht in die nächste Runde in der Debatte um den Einsatz von Fluorwachs beim Biathlon.

Der Verband IBU verkündete im vergangenen April, dass der Einsatz der schädlichen Substanz für Umwelt und Mensch ab der kommenden Saison verboten ist. (BERICHT: Dahlmeier fürchtet um Biathlon-Zukunft)

Doch nun eine Rolle rückwärts. In einem Statement gab der Biathlon-Verband bekannt, dass die Regeländerung erst ab der Saison 2023/24 in Kraft treten wird. Grund dafür ist, das Testverfahren zu verfeinern und fluorfreie Wachse intensiver zu erproben. Damit wird das Verbot seit der Ankündigung im Herbst 2019 bereits zum dritten Mal verschoben.

Diese Verschiebung gelte jedoch nicht für Produkte, die C8-Fluorkohlenwasserstoffe/PFOA enthalten. „Ein Verbot des Besitzes, der Anwendung, der Verwendung, des Verkaufs, der Abgabe und des Handels von Produkten, die C8-Fluorkohlenwasserstoffe/PFOA enthalten, bleibt auch für die Saison 2022/2023 bestehen“, erklärte die IBU dieses Verbot weiterhin für gültig. (NEWS: Alles zum Biathlon)

Bei den Olympischen Spielen hatte das C8-Fluorwachs für Diskussion gesorgt. Eine finnische Zeitung hatte den überraschend erfolgreichen deutschen Langläuferinnen vorgeworfen, auf das verbotene Fluorid C8 zurückgegriffen zu haben. Ein Vorwurf, der sich aber bis heute nicht erhärtete. (BERICHT: Biathlon droht großes Betrugs-Problem)

EU verbietet Einsatz von Fluorwachs

Mit der Verschiebung kündigte der Verband zugleich an, dass in der kommenden Saison verstärkt die systematische Sammlung und Untersuchung von Proben stattfinden wird.

Doch warum eigentlich das ganze Thema? Fluorwachs wird bereits seit Jahrzehnten im Biathlon eingesetzt. Es garantiert zwar bei hohen Temperaturen einen schnelleren Ski, doch die Substanz ist schädlich für die Umwelt und den Menschen. Zudem können Rückstände im Schnee nicht abgebaut werden.

Aus diesem Grund erließ vor zwei Jahren die EU eine Verordnung. Diese verbietet den Einsatz von Fluorwachs.