Anzeige

AEW lässt vor Titelduell nochmals aufhorchen

AEW lässt vor Titelduell nochmals aufhorchen

Bei der TV-Show Rampage warnt Hangman Page die Young Bucks vor einer Einmischung in den Hauptkampf von Full Gear - auch eine Interaktion mit Adam Cole weckt Interesse.
Hangman Page und Adam Cole begegneten sich bei AEW Rampage vor Full Gear 2021
Hangman Page und Adam Cole begegneten sich bei AEW Rampage vor Full Gear 2021
© AEW
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann
von Martin Hoffmann

WWE-Rivale AEW hat die Bühne für das seit Jahren erwartete, große Titelduell am heútigen Samstag final bereitet - und dabei auch schon die Andeutung einer kommenden großen Fehde eingestreut.

Vor dem Pay Per View Full Gear mit dem World-Title-Match zwischen Kenny Omega und Hangman Page gab es bei der TV-Show Rampage noch eine Backstage-Konfrontation, in der Herausforderer Page die Hauptrolle spielte.

Und nicht nur das eigentliche Kernelement des Segments weckte dabei Interesse.

Hangman Page bald gegen Adam Cole?

Page wandte sich hinter den Kulissen an die Young Bucks, in den Gruppierungen Bullet Club und The Elite einst gemeinsame Freunde und Gefährten von ihm und Omega.

Er erinnerte an den Bruch, in dem auch die Bucks eine Rolle gespielt hatten - und bat um Entschuldigung für sein eigenes Fehlverhalten damals, dass er „die Freundschaft weggeschmissen“ und Nick und Matt Jackson durch sein damaliges Versagen eine Titelchance gekostet hatte.

Page thematisierte aber auch, dass die Bucks dem zum Oberbösewicht gewordenen Omega inzwischen bedingungslos folgen und Page im Sommer ebenfalls eine Titelchance gekostet hätten. Er meinte, dass sie nun quitt seien - und warnte sie, sich in sein Match gegen Omega einzumischen. Sollten sie das tun, würde er sie „ruinieren“. Die Bucks reagierten auf diese Ansage und die Begegnung mit Page generell nicht so selbstbewusst wie sonst, forderten den Kameramann hinterher zu einem schnellen Schnitt auf.

Wissenswertes zum Thema Wrestling:

Was zusätzlich spannend an der Begegnung war: Sie wurde eingeleitet durch ein Blickduell von Page und Adam Cole, der sich nach seinem Wechsel von WWE zu AEW ebenfalls seinen alten Weggefährten Omega und den Bucks angeschlossen hat. Die Bucks schickten Cole schließlich weg - wie ein Zufall wirkte die Szenerie jedoch nicht: In einem Duell Page vs. Cole steckt eine World-Title-Fehde der Zukunft.

Langzeitstory mit Kenny Omega

AEW erzählt quasi seit Ligagründung eine Langzeitstory um Omega und Page, der 2019 gegen Chris Jericho die Chance verpasste, erster AEW-Champion zu werden, dann Tag-Team-Champion an der Seite seines langjährigen Weggefährten Omega wurde, sich dabei aber trotz starker Leistungen von Selbstzweifeln und einem Alkoholproblem geplagt zeigte.

Der Frust Omegas über Page war ein Katalysator von seinem „Heel Turn“ zum Bösewicht, Page wurde zu seinem Jäger, der sich nach diversen Rückschlägen schließlich das Match bei Full Gear verdiente.

Cole lässt WWE-Weggefährte Bobby Fish im Stich

In der Gegenwart baute AEW bei Rampage parallel das Falls Count Anywhere Match von Cole und den Bucks gegen Christian Cage und den Jurassic Express auf.

Express-Mitglied Jungle Boy besiegte bei Rampage Coles alten WWE-Kumpan Bobby Fish mit dem Snare Trap, danach attackierten Cole und Fish Jungle Boy - aber Cage und Luchasaurus eilten hinzu und vertrieben Cole, der Fish im Stich ließ.

Während Cole sich an der Einmarschrampe mit den Bucks zusammenschloss, kassierte Fish den Unprettier von Cage.

Die Ergebnisse von AEW Rampage am 12. November 2021:

Jungle Boy besiegt Bobby Fish

Jade Cargill besiegt Santana Garrett

Dante Martin besiegt Ariya Daivari

Lumberjack Match: Matt Hardy besiegt Orange Cassidy

MEHR DAZU