Anzeige

Wrestling-Ikone bitterböse verspottet

Wrestling-Ikone bitterböse verspottet

Das Duo The Acclaimed liefert mit einem Rap-Clip auf Kosten von Sting und Darby Allin ein Highlight bei AEW Rampage. Der Jurassic Express regiert weiter.
Das Duo The Acclaimed (Anthony Bowens, l., und Max Caster, M.) veralberte bei AEW Rampage Darby Allin und Sting
Das Duo The Acclaimed (Anthony Bowens, l., und Max Caster, M.) veralberte bei AEW Rampage Darby Allin und Sting
© All Elite Wrestling

Der junge John Cena profilierte sich bei WWE einst mit seinen bitterbösen Raps über Stars wie den Undertaker. Bei Konkurrent AEW sorgte nun der Battle-Rapper der neuen Generation für ein Highlight - auf Kosten von Legende Sting und dessen Jungstar-Partner Darby Allin.

Eine bei der jüngsten Ausgabe der TV-Show Dynamite begonnene Fehde zwischen dem seit Ende 2020 für AEW aktiven Sting und Allin und dem Duo The Acclaimed wurde bei der Freitagsshow Rampage auf unorthodoxe Weise weitergesponnen.

Acclaimed-Mitglied Max Caster, bekannt für seine Battle-Raps, die er vor jedem Match an seine Gegner richtet, widmete dem mit 62 Jahren nimmermüden Sting und Allin zusammen mit Partner Anthony Bowens diesmal einen ganzen Musik-Clip, der vor Spott und Witz triefte.

Brisante Vorwürfe gegen AEW - was ist wirklich dran? Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast - die aktuelle Folge auf SPORT1, Spotify, Apple Podcasts, Podigee und überall, wo es Podcasts gibt

The Acclaimed veralbern Sting und Darby Allin mit Rap-Clip

„Two grown men - and they‘re going through a goth phase“ (Zwei erwachsene Männer, und sie gehen durch eine Goth-Phase) lautete die Kernzeile des Songs, in dem Caster und Bowens Allin und Sting unter anderem eine etwas zu weit gehende „Bromance“ und eine unironische Liebe für die Fernsehserie „Two Broke Girls“ unterstellen.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Caster und Bowens (selbst homosexuell, was den entsprechenden Gags immer einen doppelten Boden gibt) parodierten dabei auch die Skateboard-Stuntclips, die Allin regelmäßig um seine großen Matches dreht und sendet und zogen deren düster-ernsten Grundton ins Lächerliche: Sting und Allin werden als händchenhaltend porträtiert, Allins Stunts als Albernheiten: Bowens, der in dem Clip Allins Doppelgänger mimt, springt etwa aus nur scheinbar großer Höhe in eine Winterlandschaft - und macht dort einen Schneeengel.

Folgen Sie den SPORT1-Wrestlingexperten Martin Hoffmann (@Wrestlerzaehler) und Marcus Hinselmann (@heelturnmarcus) auf Twitter

Sting und Allin sind die größten Stars, mit denen der 32 Jahre alte Caster und der ein Jahr jüngere Bowens bislang bei AEW eine Fehde bestritten haben. Es sieht so aus, als ob sie damit den nächsten Karriere-Schritt gehen - und die folgenschweren Irritationen um einen grenzüberschreitenden und von AEW-Boss Tony Khan als „furchtbar“ gebrandmarkten Caster-Rap im Sommer überwunden sind.

Speziell Bowens hatte sich zuletzt auch im Ring mit starken Auftritten für Höheres empfohlen, etwa durch sein Match mit Topstar Bryan Danielson im November.

Jungle Boy und Luchasaurus verteidigen Titel

The Acclaimed sind momentan Nummer 1 im offiziellen Ranking der Tag Teams von AEW (das zu Jahresbeginn aber noch nicht sehr aussagekräftig ist) - die Sieger des sich anbahnenden Matches gegen Sting und Allin könnten nächste Gegner der frisch gekürten Champions The Jurassic Express sein.

Wissenswertes zum Thema Wrestling:

Der maskierte Luchasaurus und die große Nachwuchshoffnung Jungle Boy - Sohn des verstorbenen Schauspielers Luke Perry - absolvierten bei Rampage ihre erste Titelverteidigung: In einem sehenswert actionreichen Match besiegten sie John Silver und Alex Reynolds von der Dark Order.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Ergebnisse von AEW Rampage am 14. Januar 2021:

Adam Cole besiegt Trent Beretta

Shawn Spears besiegt Andrew Everett

Nyla Rose, Penelope Ford & The Bunny besiegen Kris Statlander, Leyla Hirsch & Red Velvet

AEW World Tag Team Title Match: The Jurassic Express (c) besiegen Alex Reynolds & John Silver

MEHR DAZU