Anzeige
Home>Wrestling>AEW>

AEW Dynamite: Heftiger Stuhl-Hieb gegen den Kopf von MJF sorgt für Kritik

AEW>

AEW Dynamite: Heftiger Stuhl-Hieb gegen den Kopf von MJF sorgt für Kritik

Anzeige
Anzeige

Stuhl auf Kopf: AEW löst Kritik aus

Stuhl auf Kopf: AEW löst Kritik aus

Beim letzten AEW Dynamite vor Double or Nothing kassiert MJF einen krachenden Stuhlschlag gegen den Kopf - was als gefährliches Signal angeprangert wird.
Shawn Spears verpasste MJF bei AEW Dynamite einen Stuhlschlag gegen den Kopf
Shawn Spears verpasste MJF bei AEW Dynamite einen Stuhlschlag gegen den Kopf
© AEW
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann

Eine der größten Veranstaltungen des Jahres steht an und eine der größten Storys des WWE-Konkurrenten All Elite Wrestling hat unmittelbar davor einen vorläufigen Höhepunkt erreicht.

Mit einer heftigen und gefährlich anmutenden Aktion gegen den aufstrebenden Topstar MJF (Maxwell Jacob Friedman) hat sich AEW jedoch auch Kritik eingehandelt. (NEWS: Alle Neuigkeiten zu AEW)

Bei der letzten Ausgabe der TV-Show Dynamite vor dem Pay Per View Double or Nothing in Las Vegas am Sonntag war MJF Gastringrichter eines Käfigmatches seines Rivalen Wardlow gegen seinen Lakai Shawn Spears.

Wendepunkt des Kampfs war ein Stuhlschlag von Spears, der eigentlich für Wardlow bestimmt war, stattdessen aber MJF mit voller Wucht am Kopf traf - was von Fans und US-Fachmedien als gefährlich angeprangert wurde.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Enttäuschender Aspekt“ bei AEW

„Es gehört zu den enttäuschendsten Aspekten an AEW, dass sie Stuhlschläge gegen den Kopf erlauben, nach all den Gehirnerschütterungsproblemen der vergangenen Jahre“, kritisierte der langjährige Szenebeobachter Wade Keller in seinem Showbericht für den Pro Wrestling Torch. Die Tabuisierung ebendieser Schläge wäre ein wichtiger und symbolischer Schritt gewesen „in der Korrektur der Exzesse, die so viel Schaden bei einer Generation von Wrestlern angerichtet hat.“

Im Wrestling gab es zu dem Thema eine ähnliche Diskussion wie in der NFL und der NHL, ausgelöst vor allem durch Diagnosen der degenerativen Krankheit CTE bei frühzeitigen Wrestler-Toden, allen voran im Fall Chris Benoit.

MJF hob bei Spears‘ krachendem Schlag nicht die Hände, um seinen Kopf zu schützen, diese Art von „unprotected chair shots“ waren früher auch bei WWE gang und gäbe - man denke an die Exzesse der Attitude Era, etwa in den Matches zwischen „Mankind“ Mick Foley und Dwayne „The Rock“ Johnson -, wurden dann infolge der „concussion crisis“ jedoch tabuisiert.

Wissenswertes zum Thema Wrestling:

War der Stuhl präpariert?

Auch bei AEW sind solche Aktionen Einzelfälle, die sich die Wrestler offenbar für besondere Momente aufsparen. Fans verwiesen auch darauf, dass der Stuhl präpariert gewesen sein dürfte, um die Wirkung des Aufpralls zu dämpfen.

Im Zuge einer ähnlichen Diskussion um einen Schlag von Spears gegen Cody Rhodes 2019 hatte Wrestlerkollege Brian Heffron (The Blue Meanie), - berühmt für seine Zeit in der für ihre Brutalität besonders berüchtigten ECW - darauf verwiesen, dass sich der Effekt etwa durch das Lockern der Schrauben an dem Stuhl und andere Tricks dämpfen lasse. Außerdem verwies er darauf, dass Gehirnerschütterungen auch vor allem durch andere Aktionen ausgelöst würden, die weniger diskutiert würden.

Das Stilmittel der „unprotected chair shots“ kritisierte er damals dennoch ebenfalls als falsches Signal.

Wardlow bei Double or Nothing nun gegen MJF

Bei Dynamite endete das Match letztlich damit, dass Wardlow Spears seine Powerbomb-Serie verpasste und besiegte, als ein anderer Ringrichter den Pinfall zählte, ehe MJF wieder zu sich kam - dessen Auftritt mit ärmellosem Ringrichter-Shirt und kurzer Hose war eine Verbeugung vor den Outfits von Legende Shawn Michaels bei dessen Ringrichter-Auftritten in den Neunzigern.

Bei Double or Nothing gibt es nun ein Match zwischen MJF und Wardlow, in dem sich Wardlow laut Drehbuch die Auflösung seines Vertrags mit MJF verdienen kann.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der Hauptkampf der Show - das World-Title-Match zwischen Champion Hangman Page und Topstar CM Punk - wurde mit einer erneuten giftigen Ansprache von Page gegen Punk vorangetrieben, an deren Ende Page Punk auch niederschlug.

Am Ende der Show gab es auch zwei neue Finalisten im Gedenkturnier an den in dieser Woche vor 23 Jahren verstorbenen Owen Hart: Britt Baker zog mit einem Sieg über Toni Storm ins Frauenfinale bei Double or Nothing ein, Samoa Joe komplettierte das Endspiel der Männer mit einem Erfolg über Kyle O‘Reilly - und trifft nun auf dessen Partner Adam Cole.

Die Ergebnisse von AEW Dynamite am 25. Mai 2022

Steel Cage Match: Wardlow besiegt Shawn Spears

Jon Moxley & Eddie Kingston besiegen Private Party

Swerve Strickland besiegt Jungle Boy, Ricky Starks

Owen Hart Foundation Tournament Semi Final Match: Britt Baker besiegt Toni Storm

Owen Hart Foundation Tournament Semi Final Match: Samoa Joe besiegt Kyle O‘Reilly