Home>Wrestling>AEW>

Wrestling-Ikone "enttäuscht"? Rätselhafter Auftritt von Ric Flair

AEW>

Wrestling-Ikone "enttäuscht"? Rätselhafter Auftritt von Ric Flair

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Rätselhafter Auftritt einer Ikone

Ric Flair deutet bei AEW Dynamite an, dass er beim letzten Match seines legendären Weggefährten Sting in der gegnerischen Ecke stehen könnte.
Ric Flair ist bei AEW involviert in den Abschied von Sting
Ric Flair ist bei AEW involviert in den Abschied von Sting
© AEW
mhoffmann
mhoffmann

Das wohl endgültig letzte Match der Wrestling-Ikone Sting ist seit vergangener Woche fix - wo aber steht sein nicht minder legendärer Freund und Weggefährte?

{ "placeholderType": "MREC" }

Bei der aktuellen Ausgabe der TV-Show AEW Dynamite hat der WWE-Rivale für neuen Gesprächsstoff rund um den Abschiedskampf des Stingers geliefert: Ric Flair machte Andeutungen, dass er beim Pay Per View Revolution Teil der gegnerischen Ecke sein könnte. (NEWS: Alle Neuigkeiten zum Thema AEW)

AEW Dynamite: Ric Flair nicht an Stings Seite?

Der 74-Jährige - seit vergangenem Herbst fest bei AEW unter Vertrag - trat bei Dynamite in einem Backstage-Interview auf und zeigte sich dabei „enttäuscht“, dass er „nicht mehr involviert“ in den großen Moment sei.

{ "placeholderType": "MREC" }
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der „Nature Boy“, der als Stings großer Rivale einst dessen Aufstieg zu einem Topstar der Branche begründet hatte, ergänzte in dem Gespräch mit Interviewerin Renee Paquette, dass er Sting nicht persönlich böse sei, aber dass er sich trotzdem gezwungen sehe „meine Optionen zu prüfen“.

Lesen Sie auch

Anschließend folgte die Kamera Flair zu einer Tür, an die er klopfte: Die der AEW-Mitgründer und Co-Geschäftsführer Nicholas und Matthew Jackson (The Young Bucks) - die Gegner von Sting und Partner Darby Allin bei Revolution.

Die Jacksons baten Flair herein und das Segment nahm ein offenes Ende: Fans dürfen nun rätseln, ob Flair sich tatsächlich mit den Bucks verbünden wird - oder ob eine Art von Täuschung in Planung ist, die doch mit einer Versöhnung von Sting und Flair enden wird.

Der 64 Jahre alte Sting und Allin setzen am 3. März in der traditionellen Wrestling-Hochburg Greensboro ihre Tag-Team-Titel gegen die Bucks aufs Spiel.

{ "placeholderType": "MREC" }

Es wird der letzte Vorhang für die WCW-Legende, die Ende 2020 für AEW aus dem Ruhestand zurückgekehrt war und die Fans seitdem mit atmosphärischen Auftritten und oft waghalsigen Stunt-Einlagen verblüffte.

Rob Van Dam mischt nochmal mit

Einen weiteren nostalgischen Moment gab es im Hauptkampf von Dynamite, in dem sich der frühere ECW- und WWE-Topstar Rob Van Dam in die Titelfehde zwischen World Champion Samoa Joe und seinen Herausforderern Hangman Page und Swerve Strickland einschaltete.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Van Dam tat sich mit Page und Top-Talent Hook – Sohn von RVD-Weggefährte Taz – zusammen und traf auf Joe, Strickland und Hooks Rivalen Brian Cage. Joe verschaffte sich am Ende Rückenwind, indem er Van Dam mit seinem Choke bewusstlos würgte und den Sieg davontrug.