Anzeige

WWE trauert um legendären Schattenmann

WWE trauert um legendären Schattenmann

Er stand im Ring mit Legenden wie André the Giant und dirigierte als „Lead Agent“ von WWE The Rock und Co. Nun ist John „Blackjack“ Lanza verstorben.
John "Blackjack" Lanza war ein einflussreicher Mann hinter den WWE-Kulissen
John "Blackjack" Lanza war ein einflussreicher Mann hinter den WWE-Kulissen
© WWE
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann
von Martin Hoffmann

Rund ein Jahr nach dem Tod seiner langjährigen rechten Hand Pat Patterson trauert WWE-Boss Vince McMahon um eine weitere Legende, die früher eine Schlüsselrolle hinter den Liga-Kulissen spielte.

Hall-of-Fame-Mitglied John „Blackjack“ Lanza ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Lanza war in den Siebzigern als Teil der originalen Blackjacks Tag Team Champion in der damaligen WWWF - und später ein einflussreicher Lenker der Generation nach ihm.

Blackjack Lanza war „Lead Agent“ bei WWE

Während der mythischen Attitude Era, der zweiten Boomzeit der Promotion nach der Blüte Hulk Hogans in den Achtzigern, war Lanza der „Lead Agent“ - also Chef der Road Agents (Producer), die für die Choreographie der Matches und Showsegmente von Stone Cold Steve Austin, The Rock und Co. verantwortlich waren. Speziell mit Austin soll ihn ein besonderes Vertrauensverhältnis verbunden haben.

Diverse Stars dieser Ära haben nach der Todesnachricht ihr Beileid und ihre Wertschätzung für Lanza bekundet, unter anderem Mick Foley, Sean „X-Pac“ Waltman und William Regal.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Partner von Bray Wyatts Großvater

Der am 14. Oktober 1935 in der Wrestling-Hochburg Minneapolis geborene Lanza war von den frühen Sechzigern bis Mitte der Achtziger im Ring aktiv.

In Erinnerung blieb er vor allem für sein Team mit Blackjack Mulligan, dem 2016 verstorbenen Großvater von Bray Wyatt alias The Fiend. Die beiden verkörperten die Rolle der klassischen Western-Bösewichte, ganz in schwarz gekleidete Cowboys - mit dem späteren Hogan-Erzfeind Bobby „The Brain“ Heenan als Manager an ihrer Seite.

Lanza war aber auch als Einzelwrestler aktiv, war Topstar in diversen Territorien, bestritt in der WWWF auch große Matches gegen Ikonen wie Andre the Giant und Rekord-Champion Bruno Sammartino. In den Neunzigern begleitete er bei WWE eine weniger erfolgreiche Neuauflage der Blackjacks mit Mulligans Sohn Barry Windham und dem späteren John Bradshaw Layfield.

Vince McMahon würdigt „Loyalität und Hingabe“

Wie wichtig Lanzas späteres Wirken hinter den WWE-Kulissen war, drückt sich auch darin aus, dass auch Vince McMahon persönlich eine Trauerbotschaft für den Mitstreiter verfasste.

„Er war ein echter Typ, von allen respektiert und geliebt“, schrieb der 76-Jährige bei Twitter: „Seine Loyalität und Hingabe wird unvergessen bleiben“, wiederholte er die auch auf dem offiziellen WWE-Account benutzte Formulierung.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Lanzas Gesundheitszustand soll seit vielen Jahren schlecht gewesen sein, er verpasste deshalb auch seine Aufnahme in die Professional Wrestling Hall of Fame 2016. In die Ruhmeshalle von WWE war er zusammen mit Mulligan schon 2006 berufen worden.

Wissenswertes zum Thema Wrestling:


MEHR DAZU