Anzeige

Der bizarre Absturz eines WWE-Stars

Der bizarre Absturz eines WWE-Stars

Marty Jannetty war Partner der WWE-Ikone Shawn Michaels und Co-Darsteller eines legendären Segments. Seine eigenes Leben wurde zum Skandal-Panorama.
Marty Jannetty (l.) bildete bei WWE mit Shawn Michaels die Rockers
Marty Jannetty (l.) bildete bei WWE mit Shawn Michaels die Rockers
© WWE
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann
von Martin Hoffmann

Er war ein Hauptdarsteller in einem der berühmtesten Momente der WWE-Geschichte - an der Seite eines Mannes, der sich zu einer der größten Legenden der Wrestling-Geschichte entwickeln sollte.

Marty Jannetty war der Partner von Shawn Michaels, ehe dieser zum „Heartbreak Kid“ und zur Ikone wurde, ihr Tag Team The Rockers war eines der besten populärsten Duos ihrer Zeit

Heute vor 30 Jahren trennte WWE das Gespann: In dem berühmten „Barber Shop Incident“ wandte sich Michaels gegen seinen Kollegen und beförderte ihn in einem Schockmoment durch ein (vermeintliches) Glasfenster.

Ausnahme-Wrestler Michaels stieg danach zum umjubelten Star auf, zum WWE-Champion, „Mr. WrestleMania“ und Hall of Famer.

Die Karriere von Jannetty - dessen Verhältnis zu Michaels auch real im Argen lag - nahm derweil eine völlig andere Richtung: Sein weiterer Werdegang war durchzogen von Skandalen, Entlassungen und Konflikten mit dem Gesetz. Bis zuletzt schrieb der heute 61-Jährige bizarre Schlagzeilen - zuletzt sogar mit der mutmaßlichen Erfindung eines Mordes.

Marty Jannetty war sechs Jahre Partner von Shawn Michaels

Der am 3. Februar 1960 in Columbus, Georgia geborene Jannetty (eigentlicher Vorname: Fredrick Martin) formierte im Jahr 1985 das Team mit dem fünf Jahre jüngeren Michaels.

Ursprünglich als „Midnight Rockers“ und in regionalen Ligen aktiv, empfahlen sie sich mit ihrem jugendlichen Spektakel-Stil für die damalige WWF. Das erste Engagement endete jedoch schnell mit dem ersten von vielen Eklats. Die beiden fielen gleich in der ersten Arbeitswoche mit einer Barschlägerei negativ auf und wurden umgehend entlassen. Ursache des Vorfalls war ein „Missverständnis“, wie Michaels später in seiner Autobiografie „Heartbreak and Triumph“ beteuerte.

Missverständnisse dieser Arten sollten für die Karriere von Jannetty und jahrelang auch für die von Michaels prägend werden.

Bei den Rockers knirschte es auch hinter den WWE-Kulissen

Nach einem Zwischenstopp bei der damaligen Konkurrenzliga AWA kamen die Rockers (nun ohne Midnight) zur WWF zurück und eroberten die Fanherzen.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

1990 hielten die beiden nach einem Sieg über die originale Hart Foundation (Bret Hart und Jim „The Anvil“ Neidhart) auch kurz die Tag-Team-Titel, der Gürtelgewinn wurde jedoch annulliert: Eine damals geplante Entlassung des 2018 verstorbenen Neidhart war rückgängig gemacht worden, Ligaboss Vince McMahon entschied, die Titel doch bei der Foundation zu belassen. (Bret „The Hitman“ Hart: Sein tragisches zweites Leben)

Es war nur ein Beispiel für die schon damals oft chaotischen Verhältnisse hinter den WWE-Kulissen: Auch Jannetty sorgte in dieser Zeit für Trubel, als er seine Kündigung einreichte, mit der Ankündigung, gemeinsam mit Michaels ein besseres Angebot des Konkurrenten WCW wahrzunehmen.

Es zeigte sich dann aber, dass Michaels nicht im selben Boot saß: Nach Darstellung von Michaels war Jannetty ohne Absprache vorgeprescht - nach der von Jannetty hatte Michaels ihn ausgetrickst und auflaufen lassen, um ihn zu sabotieren und seine Einzelkarriere in Gang zu bringen.

1992: Legendärer Bruch im „Barber Shop“ - nach realer Prügelei

Sicher ist: Jannetty und Michaels waren sich damals auch außerhalb des Ring nicht grün, die besseren Karriere-Aussichten des charismatischeren Michaels sollen der Spaltpilz gewesen sein.

Eine reale Handgreiflichkeit in einem Hotel - angeblich ausgelöst davon, dass Kollege „Rowdy“ Roddy Piper in Jannettys Beisein zu sehr über Michaels‘ Potenzial schwärmte - löste schließlich sogar einen Polizeieinsatz aus. Laut Michaels bewahrte sie der legendäre „Macho Man“ Randy Savage vor Schlimmerem: Er hätte die Cops überzeugt, dass auch die Prügelei zur Show gehört hätte - und sie mit Autogrammen versöhnt.

Es kam, wie es unter diesen Umständen kommen musste: WWE machte die Spannungen tatsächlich zur Story - die in einer am 12. Januar 1992 ausgestrahlten TV-Show eskalierten.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bei einem vermeintlichen Versöhnungs-Interview mit Hulk-Hogan-Kumpel Brutus „The Barber“ Beefcake fiel Michaels Jannetty in den Rücken und warf ihn durch die Friseursalon-Kulisse. Der Moment wurde ebenso legendär und oft zitiert wie die damalige Einordnung von Schurken-Kommentator Bobby „The Brain“ Heenan: „Jannetty hat versucht, durchs Fenster zu flüchten - was für ein Feigling!“

Die anschließende Fehde der Ex-Partner musste dann mehrfach auf Eis gelegt werden, weil Jannetty im Zentrum neuer, realer Skandale stand.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Comeback, Entlassung, Comeback, Entlassung ...

Kurz nach Ausstrahlung des Barber-Shop-Segments wurde Jannetty verhaftet, weil er bei einer Polizeikontrolle seiner Begleiterin einen Polizisten angriff und bei ihm Kokainspuren gefunden wurde. Er wurde zu sechs Monaten Hausarrest verurteilt und entlassen.

Eine Wiedereinstellung und Wiederaufnahme des Programms mit Michaels im Herbst 1992 nahm wieder ein böses Ende: Jannetty wurde nochmal gefeuert, weil er bei dem Match beim Royal Rumble 1993 unter Alkohol- und Drogeneinfluss gewesen sein soll. Jannetty bezeichnete auch das als Intrige von Michaels, er sei schlicht müde gewesen.

Im selben Jahr kam Jannetty doch nochmal zurück, feierte mit einem Gewinn des Intercontinental-Titels gegen Michaels und einem Tag-Team-Titelgewinn mit dem jungen 1-2-3-Kid (Sean „X-Pac“ Waltman) seine größten WWE-Erfolge - ehe er 1994 wieder plötzlich von der Bildfläche verschwand.

Die allgemeine Deutung: Ein tragischer Vorfall aus der Rockers-Ära holte Jannetty damals ein.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Wrestler Chuck Austin nach WWE-Match mit Jannetty gelähmt

In einem Match im Jahr 1990 hatte sich Charles „Chuck“ Austin bei Jannettys Finisher „Rocker Dropper“ den Hals gebrochen und eine dauerhafte Lähmung zugezogen - der nicht richtig auf die Aktion eingestellte Austin war so gefallen, dass sein volles Körpergewicht auf seinen Nacken gewirkt hatte.

Im Jahr 1994 ging der Fall vor Gericht und kostete WWE letztlich zehn Millionen Dollar (das ursprüngliche Urteil 26,7 Millionen Schadenersatz wurde angefochten und eine außergerichtliche Einigung erzielt). Jannetty wurde wohl deshalb nochmals ausgebootet, weil seine TV-Präsenz während des Prozesses als schlechte PR empfunden wurde.

Zwischen 1995 und 1997 gab es ein weiteres Comeback und die Formation der „New Rockers“ mit dem jungen Leif Cassidy (später: Al Snow), danach einen Wechsel zu WCW, ohne erwähnenswerten Erfolg. Jannettys Karriere hatte ihren Zenit erreicht - nicht jedoch das Ende der Skandalgeschichte.

2005: Umjubelte WWE-Rückkehr - und wieder Ärger

Nachdem Jannetty jahrelang nur noch in kleineren Ligen aufgetaucht war, folgte 2005 ein überraschendes Comeback an Michaels‘ Seite: Im Zuge von dessen Fehde gegen Kurt Angle forderte er selbst den Ringer-Olympiasieger von 1996 heraus - und bestritt zum Aufwärmen bei RAW gegen das Duo La Resistance das erste Match mit Michaels nach 14 Jahren.

Was ursprünglich als nostalgisches Bonbon geplant war, mündete wegen Jannettys überzeugendem und umjubeltem Auftritt in einem neuen Vertrag für den Altstar, laut Jannetty sein lukrativster überhaupt, „eine nette halbe Millionen“.

Was dann jedoch folgte: „Ein paar juristische Probleme“ - und Jannettys nächste Kündigung. Im September desselben Jahres nochmal das gleiche Spiel: WWE verkündete, Jannetty doch nochmal unter Vertrag genommen zu haben, nur um ihn dann gleich wieder zu feuern. Eine gerichtliche Verfügung hatte Jannetty verboten, seine damalige Wahlheimat Florida zu verlassen.

2020: Jannetty deutet Mord an - und sorgt für Riesen-Wirbel

Ein festes Vertragsangebot für den ewigen Skandal-Star gab es danach nicht mehr, aber immer noch mehrere, von den Fans stets freudig aufgenommene Gastauftritte, mit Kämpfen gegen Mr. Kennedy und The Miz.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bis zum Jahr 2018 war Jannetty auch noch regelmäßig für kleine Independent-Ligen im Einsatz, der Hang zu seltsamen Auftritten begleitete ihn auch darüber hinaus weiter.

Regelmäßig fiel Jannetty mit bizarren Social-Media-Posts auf, weltweite Schlagzeilen löste im Sommer 2020 seine bei Facebook veröffentlichte Behauptung auf, als Teenager einen Mann „verschwunden gelassen“ zu haben, der ihn sexuell belästigt hätte.

Die Andeutung, den Mann getötet zu haben, löste Polizei-Ermittlungen aus. Später sprach Jannetty von einer „Wrestling-Story“, die er in Gang setzen hätte wollen.

Jannetty meldet sich immer noch regelmäßig bei Facebook zu Wort, am 2. Januar teilte er seinen knapp 5000 digitalen Freunden mit, dass er sein Telefon verloren hätte.

Wissenswertes zum Thema Wrestling:

MEHR DAZU