Anzeige
Home>Wrestling>WWE>

WWE soll Skandalfigur John Laurinaitis gefeuert haben

WWE>

WWE soll Skandalfigur John Laurinaitis gefeuert haben

Anzeige
Anzeige

WWE-Skandalfigur offenbar gefeuert

WWE-Skandalfigur offenbar gefeuert

Nach dem Aus von Boss Vince McMahon gibt es bei WWE offenbar noch ein Nachbeben: Auch der mitverwickelte John Laurinaitis soll endgültig weg sein.
John Laurinaitis (l.) galt nicht nur vor der WWE-Kamera als Gegenspieler von CM Punk
John Laurinaitis (l.) galt nicht nur vor der WWE-Kamera als Gegenspieler von CM Punk
© WWE
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann

Die Wrestling-Liga WWE hat anscheinend die nächste Konsequenz aus den Enthüllungen gezogen, die den langjährigen Boss Vince McMahon die Macht gekostet haben.

Wie der Pro Wrestling Insider berichtet, hat WWE John Laurinaitis gefeuert, die zweite Hauptfigur des Skandals - die Entlassung des zuletzt schon beurlaubten Ex-Talentdirektors wurde durch die neue Führung um Stephanie McMahon und Nick Khan angeblich bereits vergangene Woche still vollzogen. (NEWS: Alle Neuigkeiten zu WWE)

Ex-Wrestler Laurinaitis soll bei WWE wie McMahon anrüchige Affären mit ihm untergebenen Mitarbeiterinnen unterhalten und mit Schweigegeld vertuscht haben. (Die Chronik des WWE-Skandals: Mit diesem Doppelleben verspielte Vince McMahon seine Macht)

John Laurinaitis war schon vor Skandal Reizifigur

Der 60 Jahre alte Laurinaitis war ein langjähriger Vertrauter McMahons. Der Bruder der verstorbenen Legende Road Warrior Animal und Onkel des früheren NFL-Spielers Joe Laurinaitis war zu aktiven Zeiten als Johnny Ace vor allem in Japan erfolgreich und ist vor allem auch bekannt als Erfinder der Aktion Ace Crusher (Diamond Cutter, RKO).

  • WWE macht Theory zu Mr. Money in the Bank - ein neuer Megastar oder ein Missgriff? Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast - die aktuelle Folge auf SPORT1, Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Für WWE arbeitete Laurinaitis seit 2001, als sein vorheriger Arbeitgeber WCW aufgekauft worden war, bis 2012 spielte er eine tragende Rolle als Verantwortlicher für „Talent Relations“, also als Lenker der Personalpolitik mit Blick auf die vor der Kamera auftretenden Stars, als Vollstrecker von Einstellungen und Entlassungen. Er heuerte seinerzeit unter anderem auch die über WWE hinaus berühmt gewordenen Zwillinge Brie und Nikki Bella an, mit deren Mutter er mittlerweile verheiratet ist.

Laurinaitis war schon damals eine Reizfigur, größere Bekanntheit erlangte er damals dadurch, dass der damalige Topstar CM Punk seine realen Vorbehalte gegen ihn in seinen „Pipe-Bomb“-Ansprachen thematisierte - und daraus dann auch eine Story wurde, in der Laurinaitis als fiktive Autoritätsperson im WWE-TV auftauchte.

Laurinaitis 2012 schon einmal degradiert

Als Vinces Schwiegersohn und Stephanies Ehemann Paul Levesque alias Triple H 2011 in den Vorstand aufrückte und schließlich die Zuständigkeit für „Talent Relations“ bekam, verlor Laurinaitis zwischenzeitlich an Einfluss. Laurinaitis‘ kehrte im März 2021 in den alten Verantwortungsbereich zurück - in einer Phase, in der McMahon wieder mehr Kontrolle an sich gerissen hatte. Inzwischen ist Laurinaitis‘ Ressort zurück an Levesque gegangen.

Wie durch die Recherchen des Wall Street Journal herausgekommen war, hatte bereits Laurinaitis‘ erste Degradierung auffällige zeitlicher Nähe zu einer Schweigevereinbarung, in der es um ein Verhältnis zu einer Ex-Wrestlerin gegangen sein soll.

Wissenswertes zum Thema Wrestling: