Anzeige
Home>Wrestling>WWE>

WWE: Mit diesem Doppelleben verspielte Vince McMahon seine Macht

WWE>

WWE: Mit diesem Doppelleben verspielte Vince McMahon seine Macht

Anzeige
Anzeige

Doppelleben brachte WWE-Boss zu Fall

Doppelleben brachte WWE-Boss zu Fall

Das Wrestling-Imperium WWE steht vor seinem ersten Großevent ohne Vince McMahon. Was genau hat den Boss zu Fall gebracht? Eine hollywoodreife Chronologie der Story.
Er sagt nichts zum eigentlichen Thema - und doch spricht dieser Auftritt Bände: Der wegen eines Sex-Skandals als WWE-Boss vorübergehend zurückgetretene Vince McMahon wendet sich bei SmackDown mit einem selbstbewussten Auftritt ans Publikum.
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann

Das Wrestling-Imperium WWE erlebt heute Nacht in Nashville ihren nächsten historischen Moment.

Der Sommerhöhepunkt SummerSlam 2022 mit dem Hauptkampf Roman Reigns vs. Brock Lesnar wird der erste Großevent der Ära nach Vince McMahon - der am Freitag vor einer Woche nach 39 Jahren als Firmenboss über seinen massiven Sex- und Schweigegeldskandal zu Fall gekommen war. (NEWS: Alle Neuigkeiten zu WWE)

Vorausgegangen war eine Enthüllungsserie der beiden Reporter-Duos Ted Mann und Joe Palozzolo für das Wall Street Journal. Palozzolo gewann 2019 den Pulitzer-Preis, nachdem er und sein Team mit einer ähnlichen Investigativserie den damaligen US-Präsidenten (und langjährigen McMahon-Geschäftsfreund) Donald Trump in Bedrängnis gebracht hatten - Stichwort: Stormy Daniels.

Vince McMahon: Was brachte ihn als WWE-Boss zu Fall?

Obwohl es einige offene Fragen in dem Skandal gibt: Die Summe und Tragweite der erwiesenen Verfehlungen ist so groß geworden, dass McMahon sich untragbar gemacht hatte. In der Szene kursiert der Spruch „Vince screwed Vince“ - in Anspielung an McMahons berühmte Worte „Bret screwed Bret“, mit denen er einst den spektakulären Eklat-Abgang der Legende Bret Hart gerechtfertigt hatte.

Was genau aber hat McMahon zu Fall gebracht und warum? SPORT1 hat die Chronologie der vom WSJ enthüllten Vorgänge zusammengestellt, eingebettet in die Geschichte von McMahons geschäftlichem Aufstieg, anderen Skandalvorwürfen, die durch die Enthüllungen in neuem Licht erschienen und den Ablauf der teils rätselhaften Machtkämpfe, die es zuletzt um und durch ihn bei WWE gegeben hatte.

  • WWE macht Theory zu Mr. Money in the Bank - ein neuer Megastar oder ein Missgriff? Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast - die aktuelle Folge auf SPORT1, Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

21. Februar 1980: Der 34 Jahre alte Vincent Kennedy McMahon trägt die Firma Titan Sports, Inc. Ins Handelsregister des US-Bundesstaats Massachusetts ein. Zwei Jahre danach kauft er seinem 1984 verstorbenen Vater Vince Sr. dessen Capitol Wrestling Corporation und damit WWE (damals: WWF) ab. McMahon baut die damals noch regional operierende Liga mit einem aggressiven Expansionskurs, Hulk Hogan als Aushängeschild und dem Mega-Event WrestleMania zum nationalen und internationalen Marktführer aus. (HINTERGRUND: Vince McMahons Aufstieg zum Wrestling-Herrscher)

13. April 1992: Die ehemalige WWE-Ringrichterin Rita Chatterton tritt in der TV-Show „Now It Can Be Told“ des bekannten US-TV-Journalisten Geraldo Rivera auf und wirft McMahon vor, sie 1986 bei Vertragsverhandlungen in einer Limousine zu Oralsex genötigt zu haben. McMahon weist die Anschuldigung zurück und verklagt Chatterton, Rivera, die Macher der Show und den Jahre zuvor von ihm entlassenen Ex-Wrestler David Schultz, den er als Drahtzieher hinter der angeblichen Verschwörung darstellt. Die Klage verläuft im Sande, Chattertons Vorwürfe schlagen nicht die gleichen Wellen wie der für McMahon existenzbedrohende Steroid-Skandal im selben Zeitraum.

19. Oktober 1999: Die WWF - die infolge der Attitude Era mit Stone Cold Steve Austin und Dwayne „The Rock“ Johnson einen zweiten großen Boom erlebt - geht an die Börse.

2001: McMahon, nach der Übernahme des untergegangenen Konkurrenten WCW auf dem Höhepunkt seiner Macht, erweitert sein Geschäftsfeld mit der Gründung der (letztlich erfolglosen) Football-Liga XFL. Als Promotion gibt er dem Männermagazin Playboy ein großes Interview - und beichtet darin einen langjährigen Hang zu außerehelichen Affären. Er sei darauf „nicht stolz“, nicht nur mit Blick auf seine Frau Linda. Er habe „nicht realisiert, wie groß die Folgen sind, wenn man mit dem Leben anderer Leute herumspielt“. Er hätte „vielen Leuten wehgetan. Der Sex war hervorragend, aber vom emotionalen Standpunkt aus bereue ich es.“

Stephanie, Vince und Linda McMahon (v.l.) im Jahr 1999
Stephanie, Vince und Linda McMahon (v.l.) im Jahr 1999

29. Januar 2006: Eine Sonnenstudio-Mitarbeiterin in Boca Raton, Florida, zeigt McMahon bei der Polizei an. Er hätte ihr am Tag zuvor „Nackt- und Halbnackt-Bilder“ von sich auf seinem Handy gezeigt, habe dann nach der Bräunungssession die Tür hinter sich und der Frau verschlossen und versucht, sie gegen ihren Willen zu küssen, ihre Hüfte und ihren Po anzufassen und ihre Brüste gerieben. Sie hätte sich gewehrt und von McMahon den Kommentar bekommen, er habe „nur etwas Spaß haben“ wollen. Die Polizei sieht den „hinreichenden Verdacht“ einer Belästigung, es wird am Ende aus Mangel an Beweisen aber keine Anklage erhoben.

Der Fall erfährt 2018 kurz etwas neue Aufmerksamkeit, als das Portal Daily Beast nach McMahons zweitem XFL-Anlauf einen großen Artikel veröffentlicht, der die Vorwürfe den strengen Regeln gegenüberstellt, die er für sein Football-Projekt verhängt: In der Liga sind keine Spieler mit „krimineller Geschichte irgendeiner Art“ erlaubt, „selbst wenn es nur eine Alkoholfahrt“ sei: „Die Qualität als Mensch ist sehr wichtig, genauso wichtig wie die als Spieler.“ Daily Beast versucht die Frau, die McMahon angezeigt hat, für eine aktuelle Stellungnahme zu kontaktieren, erfolglos.

2006: McMahon schließt eine etwa 1 Millionen Dollar teure Schweigevereinbarung mit einer früheren Managerin, mit der er eine Affäre gehabt haben soll. Er zahlt - wie bei allen weiteren seiner „non-disclosure agreements“ (NDAs) - mit seinem Privatvermögen.

2007 und 2009: Vince McMahon vollzieht zwei insgesamt 5 Millionen Dollar teure Zahlungen unbekannter Art an den WWE-Büchern vorbei, die nach seinem Rücktritt von WWE als bilanzierungspflichtig gewertet werden. Es wird spekuliert, dass es sich um die zwei schon Jahre zuvor als potenziell verbotener Steuertrick ins Gerede gekommenen Spenden an die Donald Trump Foundation handelt.

2008: McMahon schließt eine etwa 1 Millionen Dollar teure Schweigevereinbarung mit einer „Vertragsnehmerin“, die ihm sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz vorwirft - unter anderem durch die Versendung von Nacktfotos gegen ihren Willen. Die Frau soll der Firmenspitze die Nacktfotos präsentiert haben.

2012: WWE-Talentchef John Laurinaitis ein langjähriger Vertrauter McMahons, schließt eine 1,5 Millionen Dollar teure Schweigevereinbarung mit einer Ex-Untergebenen, die ihm vorwirft, sie degradiert zu haben, nachdem sie eine Affäre mit ihm beendet hätte. Laurinaitis verliert im selben Jahr seinen Posten. McMahons Schwiegersohn „Triple H“ Paul Levesque - der zusammen mit Frau Stephanie als Thronfolger des Patriarchen erkoren scheint - übernimmt den Verantwortungsbereich.

2017: Die Enthüllungen systematischer sexueller Übergriffe durch den Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein bringen die weltweite Bewegung #MeToo in Gang.

2018: McMahon schließt eine Schweigevereinbarung mit einer früheren WWE-Wrestlerin. Es geht um einen zu diesem Zeitpunkt 13 Jahre zurückliegenden Fall, der Vorwurf lautet, dass er sie „zu Oralsex genötigt, sie dann degradiert und schließlich 2005 abgelehnt hätte, ihren Vertrag zu verlängern, nachdem sie weiteren Geschlechtsverkehr abgelehnt hätte“. McMahon willigt ein, 7,5 Millionen Dollar an die Frau zu zahlen.

2019: WWE stellt eine Frau, die McMahon aus seinem privaten Umfeld kennt, als Assistentin in der Rechtsabteilung ein, mit einem Jahresgehalt von 100.000 Dollar ein. McMahon beginnt eine Affäre mit ihr, ihr Gehalt wird später auf 200.000 Dollar verdoppelt- ein offensichtlicher Verstoß gegen den firmeneigenen Ethikcode. 2021 wird sie in eine Assistentenrolle für Laurinaitis versetzt. Laurinaitis - seit 2016 verheiratet mit der Mutter der Wrestlerinnen-Zwillinge Brie und Nikki Bella - soll mit ihr ebenfalls eine Affäre gehabt haben.

2020: #SpeakingOut, eine #MeToo ähnelnde Enthüllungswelle über sexuelle Gewalt im Wrestling erschüttert die Szene. Auch gegen mehrere WWE-Stars werden Vorwürfe erhoben. WWE entlässt die Wrestler Jack Gallagher, Travis Banks und El Ligero, die unter dem Druck öffentlicher Beschuldigungen Fehlverhalten einräumen.

März 2021: John Laurinaitis, der das Unternehmen nie verlassen hatte, kehrt in seinen alten Job als Talentchef zurück. Es ist einer von mehreren Schachzügen McMahons, mit dem dieser unter dem Eindruck der Coronakrise und dem erstarkenden neuen Konkurrenten wieder mehr Kontrolle im Unternehmen an sich und alte Vertraute zieht - und weg von Kronprinz „Triple H“ Levesque. Der erleidet im selben Jahr auch lebensgefährliche Herzprobleme, die die Erbfolge in der Firma noch mehr infrage stellen.

Januar 2022: McMahon schließt eine Schweigevereinbarung mit seiner Ex-Affäre ab, diese erhält eine Einmalzahlung von einer Millionen Dollar und die Aussicht auf weitere zwei Millionen in den kommenden Jahren. Die Frau kündigt später.

3. März 2022: Vince McMahon gibt in der Pat McAfee des für ihn als Kommentator arbeitenden Ex-NFL-Stars sein erstes Live-Interview seit 15 Jahren und präsentiert sich mit 76 Jahren noch immer voller Tatendrang. Über das Thema seiner Nachfolge sagt er, dass er darüber „nicht viel nachdenke“, Hauptsache sei, dass es seinem Lebenswerk weiter gut ergehe, „ob mit einem Familienmitglied oder ohne“.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

30. März 2022: Beim Board of Directors von WWE geht eine anonyme E-Mail ein: Eine Person, die sich als mit der Ex-Angestellten aus der Rechtsabteilung befreundet darstellt, übermittelt dem Gremium die Vorwürfe und eine Kopie der Schweigevereinbarung. Das Board leitet interne Ermittlungen ein.

3. April 2022: Beim Jahreshöhepunkt WrestleMania im NFL-Stadion der Dallas Cowboys steigt Vince McMahon mit 76 Jahren nochmal selbst in den Ring. Es gibt ein unangekündigtes - aber von längerer Hand geplantes - Match, in dem er McAfee unfair besiegt. Anschließend taucht nochmal Vinces ewiger Ringrivale Steve Austin aus und verpasst ihm die Spezialaktion Stone Cold Stunner, die wegen Vinces verpatztem Timing diesmal erheblich missglückt.

19. Mai 2022: Stephanie McMahon lässt sich von ihrem Job als im Vorstand sitzender Chief Brand Officer beurlauben. Sie nehme eine Auszeit von unbestimmter Dauer und wolle sich auf ihre Familie konzentrieren, teilt sie mit.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

6. Juni 2022: Im Business Insider erscheint ein Aufsehen erregender Artikel, in dem ein sich als hochrangig darstellender WWE-Insider mit Stephanie abrechnet und ihr bescheinigt, ihren Job nicht gut genug gemacht zu haben. Ihr Abgang wird als Ausbootung durch Vater Vince porträtiert. Mehrere mit der Szene vertraute Medien berichten, dass letzteres falsch sei und Stephanie offensichtlich Opfer einer Palastintrige.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

15. Juni 2022: Das Wall Street Journal veröffentlicht den ersten Artikel über den Skandal, McMahons Schweigevereinbarung mit der Rechstabteilungs-Mitarbeiterin wird öffentlich, von weiteren Vereinbarungen und einer Verwicklung Laurinaitis‘ ist die Rede. McMahons Anwalt Jerry McDevitt betont, dass es in dem besagten Fall nicht um Belästigung gehe.

17. Juni 2022: WWE verkündet, dass McMahon von seinen Posten als CEO und Chairman des Unternehmens vorübergehend zurücktritt - wie drei Jahrzehnte zuvor infolge seiner Steroid-Anklage. Die in die Firma zurückkehrende Tochter Stephanie - berufen nicht von Vince, sondern den gegen ihn ermittelnden Kontrolleuren - übernimmt übergangsweise. WWE erklärt jedoch, dass Vince weiter den Kreativbereich der Liga führen wird. Vince McMahon eröffnet am Abend die TV-Show SmackDown, begrüßt die Fans und verweist auf das Firmenmotto „Then. Now. Forever. Together.“ Ein größerer Teil der Zuschauer bejubelt ihn, die Einschaltquote steigt.

20. Juni 2022: WWE gibt in einer internen Memo bekannt, dass Laurinaitis „beurlaubt“ sei - später folgt seine Entlassung. McMahon tritt auch bei der TV-Show persönlich auf und moderiert den Auftritt von Superstar John Cena zu dessen 20. WWE-Jubiläum an.

27. Juni 2022: Das New York Magazine veröffentlicht ein Porträt über Rita Chatterton, in dem diese nach 30 Jahren des Schweigens ihren Vergewaltigungs-Vorwurf bekräftigt. Auch der frühere WWE-Undercardwrestler Mario Mancini stützt ihre Darstellung, sie hätte sich ihm schon damals anvertraut. McMahon hätte nicht auf eine Anfrage nach einer Stellungnahme reagiert, berichtet das Magazin.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

6. Juli 2022: Der frühere ESPN-Manager Connor Schell verlässt das WWE-Board - unter Berufung auf seine zunehmende berufliche Belastung.

8. Juli 2022: Das Wall Street Journal veröffentlicht den zweiten Artikel über den Skandal. Die 7,5-Millionen-Schweigevereinbarung mit der Ex-Wrestlerin und die anderen Fälle werden öffentlich, das nun öffentlich bekannte Schweigegeld-Volumen liegt bei 12 Millionen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

9. Juli 2022: Die Podcasterin Denise Salcedo berichtet, dass Streaming-Riese Netflix nach Angaben mehrerer Quellen eine zusammen mit WWE geplante Dokuserie über McMahon gestoppt hätte. Die Doku soll eines der teuersten Serienprojekte in der Netflix-Geschichte und bereits weit gediehen gewesen sein.

22. Juli 2022: McMahon verkündet seinen Rücktritt, den er als altersbedingten „Ruhestand“ darstellt. Stephanie und der bisherige Finanzchef Nick Khan beerben ihn als CEO-Doppelspitze, Levesque kehrt in den alten Job als Talentvorstand zurück.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Als erste Amtshandlung tritt Stephanie bei SmackDown auf, bestätigt unter Buhrufen den Rücktritt ihres Vaters und animiert die Fans, „Thank you, Vince“ zu rufen.

Nachdem Rücktritt von Vater Vince McMahon wendet sich Stephanie McMahon bei Friday Night SmackDown an die Fans. Trotz der schweren Vorwürfe forciert sie Sprechchöre für den Vater ...
01:50
WWE-Rücktritt von Vince McMahon: Stephanie dirigiert Sprechchor bei SmackDown

25. Juli 2022: WWE teilt mit, dass Levesque auch McMahons Job als Kreativchef übernimmt – und räumt parallel dazu in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC ein, dass McMahon mit der Verheimlichung „bestimmter Zahlungen“ über insgesamt 14,6 Millionen Dollar - eine größere Summe, als bis dato im Raum gestanden war - wohl gegen Bilanzregeln verstoßen hätte. Obwohl die Zahlungen aus eigener Tasche erfolgt seien, sei es nach „vorläufiger“ Prüfung des Falls um Firmenangelegenheiten gegangen, die er nicht an den Unternehmensbüchern vorbei hätte regeln dürfen.

WWE leistet den Offenbarungseid nicht grundlos: Das Reporter-Duo des WSJ berichtet, dass das SEC und Bundesstaatsanwälte Ermittlungen aufgenommen und damit auch McMahons Rücktritt mindestens beschleunigt hätten. Die WWE-Aktie steigt trotz allem - weil der Machtwechsel bei den Anlegern die Spekulation über einen multi-milliardenschweren Verkauf des Unternehmens befeuert.

Wissenswertes zum Thema Wrestling: