vergrößernverkleinern
Aljona Savchenko und Bruno Massot erwischten keinen guten Start bei Olympia
Aljona Savchenko und Bruno Massot erwischten keinen guten Start bei Olympia © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Der Auftakt zum Teamwettbewerb bei Olympia misslingt den deutschen Startern. Weder Savchenko/Massot noch Paul Fentz bleiben im Kurzprogramm fehlerfrei.

Keine perfekte Generalprobe für den olympischen Goldtraum: Nach einem Sturz beim dreifachen Wurf-Flip haben sich Aljona Savchenko und Bruno Massot im Teamwettbewerb im Kurzprogramm mit Rang drei und 75,36 Punkten begnügen müssen.

Vor den beiden Oberstdorfern platzierten sich Jewgenija Tarasowa und Wladimir Morosow (Olympische Athleten aus Russland) mit 80,92 Punkten sowie die kanadischen Ex-Weltmeister Meagan Duhamel und Eric Radford (76,57). (Olympia 2018: Alle Entscheidungen im Liveticker)

In der Teamwertung belegt die deutsche Mannschaft Rang acht und hat damit am Sonntag nur noch geringe Aussichten, das Finale der besten fünf Teams zu erreichen. Die Spitze eroberte am Freitag Kanada vor den USA und Japan. 

Fentz verpatzt Kurzprogramm

Zum Auftakt war auch Paul Fentz unter seinen Möglichkeiten geblieben. Nach einem fehlerhaften Kurzprogramm kam der Berliner unter zehn Läufern nur den neunten Platz. Dem 25-Jährigen missriet die Kombination aus vierfachem und dreifachem Toe-Loop, beim dreifachen Axel kam der Sportsoldat zu Fall. Mit 66,32 Punkten blieb der deutsche Meister deutlich unter seiner Saisonbestmarke von 77,64 Zählern.

"Nix war! Ich habe mich gut gefühlt und war im Kopf sicher. Ich hatte aber keinen Arsch in der Hose", sagte Fentz selbstkritisch. Auch Udo Dönsdorf, Sportdirektor der Deutschen Eislauf-Union (DEU), war nicht zufrieden: "Paul kann mehr. Aber unter Stress ist er leider nicht immer stabil." (SERVICE: Der Zeitplan von Olympia)

Aber auch die absoluten Topläufer patzten reihenweise. Vor 10.000 Zuschauern war Japan mit Shoma Uno, der Olympiasieger Yuzuru Hanyu ersetzte, nach dem ersten Durchgang mit 103,25 Punkten in Führung gegangen. Rang zwei eroberte zwischenzeitlich Israel durch Alexei Bychenko (88,49) vor Kanada mit Ex-Weltmeister Patrick Chan (81,66). (SERVICE: Der Medaillenspiegel bei Olympia) 

Der Team-Wettbewerb, zum zweiten Mal nach Sotschi 2014 im olympischen Programm wird am Sonntag (10.00 Uhr Ortszeit/2.00 Uhr MEZ) mit dem Kurztanz der Eistänzer, dem Kurzprogramm der Damen sowie der Kür der Paare fortgesetzt.

teilentwitternE-MailKommentare