vergrößernverkleinern
Andreas Wellinger gewann Gold von der Normalschanze
Andreas Wellinger gewann Gold von der Normalschanze © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Bereits am sechsten Wettkampftag knackt das deutsche Team die Gold-Bilanz der besten Spiele. Jetzt sollte allerdings eine bessere zweite Woche folgen als 2014.

Die deutsche Olympia-Mannschaft von Pyeongchang hat schon am sechsten von 16 Entscheidungstagen die Gold-Bilanz von Sotschi übertroffen. Der Olympiasieg der Paarläufer Aljona Savchenko und Bruno Massot sowie des Rodel-Teams waren am Donnerstag bereits der achte und neunte in Südkorea bei zwei Silber- und vier Bronzemedaillen.

Das deutsche Team in Sotschi hatte nach einer schwachen zweiten Woche zum Abschluss acht Gold-, sechs Silber- und fünf Bronzemedaillen auf dem Konto gehabt. Zum vergleichbaren Zeitpunkt (nach 32 Wettbewerben) war die Bilanz in Sotschi sechsmal Gold sowie je einmal Silber und Bronze.

Goldrausch im Deutschen Haus

Den letzten Sieg im Medaillenspiegel für Deutschland erreicht 2006 das Team Turin (11/12/6).

Die bisherigen deutschen Olympiasieger von Pyeongchang:

Andreas Wellinger (Skispringen, Normalschanze)
Laura Dahlmeier (Biathlon, Sprint und Verfolgung)
Arnd Peiffer (Biathlon, Sprint)
Natalie Geisenberger (Rodeln)
Eric Frenzel (Nordische Kombination, Normalschanze)
Tobias Wendl/Tobias Arlt (Rodeln, Doppelsitzer)
Aljona Savchenko/Bruno Massot (Paarlauf)
Natalie Geisenberger, Johannes Ludwig, Tobias Wendl/Tobias Arlt (Rodeln, Teamstaffel)  

teilentwitternE-MailKommentare