vergrößernverkleinern
Die Winterspiele in Pyeongchang werden am Freitag eröffnet
Die Winterspiele in Pyeongchang werden am Freitag eröffnet © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

In der deutschen Bevölkerung glauben weniger als zehn Prozent an Olympischen Spiele in Pyeongchang ohne Doping. Ein Drittel aller Befragten befürchtet viele Dopingfälle.

Die Deutschen haben mehrheitlich den Glauben an den sauberen olympischen Sport verloren.

Nur sieben Prozent der Befragten gehen in einer repräsentativen WELT-Emnid-Umfrage davon aus, dass die Olympischen Spiele in Pyeongchang ohne Doping über die Bühne gehen. 48 Prozent rechnen damit, dass zumindest in geringem Maße weiter zu unerlaubten Mitteln gegriffen wird (SERVICE: Der Olympia-Zeitplan).

Rund ein Drittel (34 Prozent) befürchtet sogar, dass es zu einer großen Anzahl von Dopingfällen kommt (SERVICE: Der Medaillenspiegel bei Olympia).

Trotzdem spricht sich eine Mehrheit der Befragten (65 %) für Olympische Spiele in Deutschland aus, 30 Prozent sind dagegen (Olympia 2018: Alle Entscheidungen im Liveticker)-

Für die Befragung wurde die Meinung von etwa 1000 Personen eingeholt.

teilentwitternE-MailKommentare