vergrößernverkleinern
Maria Konnikova begann erst vor zwölf Monaten mit dem Pokern
Maria Konnikova begann erst vor zwölf Monaten mit dem Pokern © Neil Stoddart/Rational Intellectual Holdings Ltd./PokerStars
teilentwitternE-MailKommentare

Paradise Island - Eine Psychologin und Bestseller-Autorin schreibt ein neues Buch und beginnt dafür, Poker zu lernen. Zwölf Monate später gewinnt sie ein hochkarätig besetztes Turnier.

Die Poker-Geschichte von Maria Konnikova liest sich wie ein Märchen: Die russisch-amerikanische Psychologin begann erst vor zwölf Monaten mit dem Pokern und hat nun ein Turnier beim PokerStars Caribbean Adventure (PCA) auf den Bahamas gewonnen - einem der wichtigsten Poker-Events des Jahres.

Konnikova triumphierte bei der PCA National Championship mit einem Buy-In von 1650 Dollar und gewann damit ein Preisgeld in Höhe von 84.600 Dollar.

Grund für das Poker-Abenteuer der 35-Jährigen ist ihr neues Buch-Projekt. 

Neues Buch über Poker

Zwei ihrer Bücher landeten bereits auf der Bestsellerliste der New York Times und erschienen auch auf Deutsch: "Die Kunst des logischen Denkens: Scharfsinnig analysieren und clever kombinieren wie Sherlock Holmes" und "Täuschend echt und glatt gelogen: Die Kunst des Betrugs".

Nun arbeitet Konnikova an einem neuen Werk. Der geplante englische Titel: "The Biggest Bluff". Es soll im Dezember 2018 erscheinen und wird Konnikovas Reise durch die Poker-Welt beschreiben sowie erklären, wie man Poker-Fähigkeiten auch im echten Leben anwenden kann.

Die Absolventin der Elite-Unis Harvard und Columbia lernte das Spiel ohne Vorerfahrung von Null an - und startete jetzt voll durch.

Bei ihrem Sieg setzte sie sich gegen ein mit mehreren Profis besetztes Feld durch, darunter Chris Moorman - einer der besten Online-Spieler der Welt - sowie Harrison Gimbel. Der US-Amerikaner ist einer von nur acht Spielern, die jemals die sogenannte Triple Crown gewinnen konnten (jeweils ein Sieg in den wichtigsten Turnierserien World Series of Poker, World Poker Tour und European Poker Tour).

SPORT1 zeigt die World Series of Poker exklusiv im TV

Erfolg dank Training mit Altmeister

"Es fühlt sich wirklich unglaublich an", sagte Konnikova nach ihrem Sieg: "In meinem nächsten Buch geht es um Poker. Ich habe wirklich sehr, sehr hart gearbeitet und der Erfolg ist eine riesige Belohnung für mich."

Konnikova hat bei ihrem Projekt allerdings prominente Hilfe: "Ich habe den besten Trainer der Welt: Erik Seidel."

Seidel ist ein wahrer Poker-Altmeister. Der 58-Jährige gewann acht Siegerarmbänder bei der World Series of Poker und spielte in seiner langen Karriere bereits rund 33,5 Millionen Dollar an Preisgeldern ein.

Erik Seidel gewann schon rund 33,5 Millionen Dollar bei Live-Turnieren
Erik Seidel gewann schon rund 33,5 Millionen Dollar bei Live-Turnieren © Tomas Stacha/Rational Intellectual Holdings Ltd./PokerStars

"Ich habe großes Glück, dass ich durch sein großartiges Training in der Lage war, dieses Turnier zu gewinnen", meinte Konnikova weiter.

Ticket für Mega-Turnier im nächsten Jahr

Für ihren Turniersieg erhielt sie nicht nur die Trophäe und das Preisgeld, sondern auch einen sogenannten Platinum Pass. Turnierveranstalter PokerStars hob vor dem diesjährigen PCA ein neues Turnier aus der Taufe: Die PokerStars Players No Limit Hold'em Championship.

Es soll das größte Turnier aller Zeiten mit einem Buy-In von 25.000 Dollar werden und wird  im Rahmen des PCA 2019 stattfinden. Bei bestimmten Turnieren sowie anderen Aktionen wie Verlosungen werden während des ganzen Jahres insgesamt 300 der platinfarbenen Tickets in Kreditkartengröße vergeben.

Jeder Inhaber des Passes erhält das Eintrittsgeld sowie Flug und Aufenthalt auf den Bahamas. Dem Gewinner des neuen Turnieres winken voraussichtlich mehr als vier Millionen Dollar.

Konnikova hat dazu ihr Ticket schon sicher - und könnte nächsten Januar ihrem Poker-Märchen ein weiteres Kapitel hinzufügen.

Die Top 8 und ihre Preisgelder im Überblick:
1. Maria Konnikova (USA): 84.600 Dollar
2. Alexander Ziskin (USA): 56.250 Dollar
3. Kevin MacDonald (Kanada): 41.140 Dollar
4. Loek van Wely (Niederlande): 33.210 Dollar 
5. Harrison Gimbel (USA): 26.040 Dollar
6. Ryan Smith (Kanada): 19.710 Dollar 
7. Marcos Carneiro Antunes (Brasilien): 14.480 Dollar
8. Chris Moorman (Großbritannien): 10.640 Dollar

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel