Der tiefe Fall des Jan Ullrich
teilenE-MailKommentare

Jan Ullrich äußert sich zu seinem Zoff mit Til Schweiger. Der frühere Rad-Star erklärt, dass er seinen Drogenkonsum bekämpfen will.

Am Wochenende hat Jan Ullrich mal wieder unrühmliche Schlagzeilen geschrieben. Jetzt hat der gefallene Radstar sich selbst zu Wort gemeldet und dabei zugegeben, dass er Drogen konsumiert habe. 

"Aus Liebe zu meinen Kindern mache ich jetzt eine Therapie. Die Trennung von Sara (Ullrichs Ehefrau, Anm. d. Red.) und die Ferne zu meinen Kindern - die ich seit Ostern nicht gesehen und kaum gesprochen habe, haben mich sehr mitgenommen", erklärte Ullrich in der Bild: "Dadurch habe ich Sachen gemacht und genommen, die ich sehr bereue." Er sei allerdings nicht süchtig.

Ullrich war am Samstag auf Mallorca dem Haftrichter vorgeführt worden, nachdem er am Freitagabend offenbar in das Grundstück von Til Schweiger eindringen wollte, während der Schauspieler Besuch hatte.

Zoff mit Schweigers Mitarbeiter

Den Vorfall mit Schweiger schilderte Ullrich wie folgt: "Ich bin zu Til rüber, weil ich hörte, dass er demnächst Mallorca wieder verlässt und wollte mich verabschieden. Ich habe gerufen, es hat mich keiner gehört, da habe ich einfach das Grundstück betreten."

Im Garten sei ein Mitarbeiter Schweigers gewesen, der sich laut Ullrich "eine Zeitlang bei mir durchgefuttert und mich dann sogar bestohlen hat." Anschließend habe es auch mit Schweiger Wortgefechte gegeben - und "möglicherweise auch mal eine Berührung an der Schulter."

Ullrich berichtete, er sei von einer Person mit einem Kung-Fu-Tritt attackiert worden. "Ich konnte ausweichen, bin aber auf den Ellenbogen gefallen. Dann kam schon die Polizei", so Ullrich.

Ullrich: "Menschenunwürdige Zustände"

Der frühere Rad-Star wurde zunächst ins Krankenhaus gebracht und dort untersucht: "Ich bin davon ausgegangen, dass ich danach wieder nach Hause gebracht werde. Doch plötzlich wurde ich in Handschellen in eine Zelle geführt".

Ullrich sprach von "menschenunwürdigen Zuständen" im Gefängnis: "Ich habe Platzangst bekommen, konnte nicht schlafen. Es war eine der härtesten Prüfungen meines Lebens."

Ullrich gewann 1997 als bislang einziger Deutscher die Tour de France, 2000 wurde er in Sydney Olympiasieger im Straßenrennen. Später sah er sich mit Dopingvorwürfen konfrontiert und wurde 2006 von der Tour ausgeschlossen. 2007 beendete er seine Karriere.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image