vergrößernverkleinern
Pascal Ackermann (im Bora-Trikot) wurde in China Zweiter
Pascal Ackermann (im Bora-Trikot) wurde in China Zweiter © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Pascal Ackermann muss sich nach seinem Etappensieg am Dienstag einen Tag darauf nur knapp geschlagen geben. Ein Niederländer ist minimal schneller.

Der deutsche Meister Pascal Ackermann hat seinen zweiten Etappensieg in Serie bei der Tour of Guangxi nur knapp verpasst. Der 24 Jahre alte Radprofi vom deutschen Team Bora-hansgrohe musste sich auf dem dritten Teilstück im Zielsprint nach 125,4 km auf der Stadtstrecke von Nanning nur dem Niederländer Fabio Jakobsen (Quick-Step) geschlagen geben. 

"Meine Beine haben sich gut angefühlt, und das Team hat einen brillanten Job gemacht. Ein wenig enttäuscht bin ich aber schon, denn der Sieg war eigentlich in Reichweite", sagte Ackermann.

Walscheid auf Platz drei

Max Walscheid, Zweiter der Auftaktetappe, kam hinter dem Spitzenduo als Dritter ins Ziel, Roger Kluge (Mitchelton-Scott) komplettierte die gute deutsche Leistung als Zehnter.

Nach drei von sechs Etappen dürfen sich Ackermann und Walscheid Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen. Ackermann ist Zweiter, sein Rückstand auf den führenden Jakobsen beträgt lediglich vier Sekunden. Auch Walscheid ist als Vierter mit zehn Sekunden Rückstand noch in aussichtsreicher Position.

Das vierte Teilstück über 152,2 km von Nanning nach Mashan ist erneut weitestgehend flach und kommt den Sprintern entgegen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image