vergrößernverkleinern
John Degenkolb musste sich erst im Zielsprint geschlagen geben
John Degenkolb musste sich erst im Zielsprint geschlagen geben © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

John Degenkolb fehlt zum Auftakt der Fernfahrt Paris-Nizza nicht viel zu seinen zweiten Saisonsieg. Im Massensprint setzt sich aber ein Niederländer durch.

Radprofi John Degenkolb (Gera/Trek-Segafredo) hat zum Auftakt der traditionsreichen Fernfahrt Paris-Nizza seinen zweiten Saisonsieg knapp verpasst.

Der 30-Jährige belegte auf der ersten Etappe über 138,5 km mit Start und Ziel in Saint-Germain-en-Laye im Massensprint den fünften Rang. Der Sieg und die Gesamtführung gingen an den Niederländer Dylan Groenewegen (Niederlande/Jumbo-Visma).

Kittel muss bei heftigem Seitenwind abreißen

Andre Greipel (Rostock/Arkea-Samsic) wurde zeitgleich 14., während Marcel Kittel (Arnstadt/Katusha-Alpecin) bei heftigem Seitenwind abreißen lassen musste und mit gut 2:45 Minuten Rückstand als 97. das Tagesziel erreichte.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Der Australier Michael Matthews, Kapitän des deutsche Sunweb-Teams, gab nach einem Sturz auf.

Am Montag geht es für die Fahrer über 163,5 km von Les Breviaires nach Bellegarde. Die 77. Auflage der "Fahrt zur Sonne" endet nach insgesamt 1240 km am kommenden Sonntag in Nizza. Letzter deutscher Sieger war 2011 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image