vergrößernverkleinern
CYCLING-UAE-TOUR
CYCLING-UAE-TOUR © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Elia Viviani zwingt Peter Sagan im Sprint in die Knie und feiert seinen zweiten Tagessieg bei der Tour de Suisse. Sagan verteidigt aber seine Gesamtführung.

Der italienische Radprofi Elia Viviani (Deceuninck-Quick Step) hat bei der Tour de Suisse seinen zweiten Tagessieg in Folge gefeiert.

Viviani setzte sich im Sprint auf der leicht ansteigenden Zielgeraden in Einsiedeln vor dem dreimaligen Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) durch. Der Slowake verteidigte aber seine Gesamtführung erfolgreich und liegt 14 Sekunden vor dem Australier Michael Matthews (Sunweb).

Deutsche Profis schwächeln

Die deutschen Profis hatten mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun. Rick Zabel (Unna/Katuscha-Alpecin) landete als bester Deutscher auf dem 45. Platz.

Anzeige

Das Rennen über 177 km mit Start in Münchenstein wurde lange von einer Ausreißergruppe um den Slowenen Matej Mohoric (Bahrain-Merida) geprägt, der insgesamt 163 km an der Spitze verbrachte.

Thomas schon raus

Am Vortag war Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas (Ineos) schwer gestürzt, kam aber ohne schwere Verletzungen davon. Der Waliser musste das Rennen auf Anraten der Ärzte jedoch aufgeben.

Meistgelesene Artikel

Die Tour de Suisse ist neben der am Sonntag beendeten Dauphine die traditionelle Generalprobe für die Tour de France. Deutsche Gesamtsieger in der Schweiz waren Hennes Junkermann (1959/1962) und Jan Ullrich (2004). Ein zweiter Triumph (2006) wurde Ullrich nachträglich aberkannt. Die sechste Etappe am Donnerstag führt über 120,2 km von Einsiedeln nach Flumserberg.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image