vergrößernverkleinern
Roger Kluge fährt seit 2019 für Lotto Soudal
Roger Kluge fährt seit 2019 für Lotto Soudal © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München und Paris - Roger Kluge beendet die Tour de France 2020 als Letzter in der Gesamtwertung. Der Rückstand auf Sieger Pogacar ist historisch.

Zweifelhafte Ehre für Roger Kluge - und das Ende einer langen Durststrecke.

Der deutsche Rad-Profi vom Team Lotto-Soudal hat die Tour de France 2020 als Schlusslicht beendet. Kluge ist der erste Deutsche seit Willy Kutschbach im Jahr 1935, der im Gesamtklassement den letzten Platz belegt (Die Gesamtwertung der Tour de France).

Kutschbach, neben Rudolf Risch (1932) einer von zuvor nur zwei deutschen "Rot-Laternisten", erreichte 85 Jahre zuvor Paris mit 7:40 Stunden Rückstand auf Sieger Romain Maes aus Belgien.

Anzeige

Der Rückstand des 34-jährigen Kluge auf Sieger Tadej Pogacar betrug am Ende sechs Stunden, sieben Minuten und zwei Sekunden. Es ist der größte Abstand eines Schlusslichts zum Gewinner des Gelben Trikots seit 1955.

Meistgelesene Artikel

Insgesamt absolvierte Kluge die Frankreich-Rundfahrt in 93 Stunden, 27 Minuten und sieben Sekunden. Er benötigte damit fünf Minuten und 14 Sekunden länger als sein belgischer Teamkollege Frederik Frison, der den 145. und vorletzten Rang belegte.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Es war nicht mein Ziel, Letzter zu werden. Jetzt bin ich's zwar, aber dafür kann ich mir auch nichts kaufen", hatte Kluge vor einigen Tagen erklärt. Es gebe "keinen sportlichen Ehrgeiz", es sei ihm "eigentlich Wurst, ob ich Letzter bin".

Der Routinier agierte als wichtiger Helfer von Sprinter Caleb Ewan, der zwei Etappensiege feierte und am Ende 144. wurde. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image