vergrößernverkleinern
Tina Punzel verpasste die Goldmedaille nur knapp
Tina Punzel verpasste die Goldmedaille nur knapp © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tina Punzel erreicht den zehnten Rang im 3-m-Finale beim Wasserspringen. Der Olympiastartplatz ist ihr nach der Schwimm-WM dennoch sicher.

Wasserspringerin Tina Punzel hat bei der WM im südkoreanischen Gwangju im Finale vom 3-m-Brett den zehnten Platz belegt.

Die frühere Europameisterin, die schon mit dem Einzug in den Endkampf einen Olympiastartplatz gesichert hatte, kam nur auf 281,00 Punkte mit deutlichem Rückstand auf den Bronzerang. Im Halbfinale hatte die 23 Jahre alte Dresdnerin als Fünfte überzeugt. Gold ging an die chinesische Titelverteidigerin Shi Tingmao vor ihrer Teamkollegin Wang Han und der Australierin Maddison Keeney.

Meistgelesene Artikel

"Alles in allem bin ich zufrieden. Ein Platz in den Top-Sechs wäre drin gewesen, aber ich war nach dem gestrigen Tag platt", sagte Punzel nach ihrem ersten WM-Finale in der olympischen Einzel-Disziplin.

Anzeige

Punzel springt noch mit Massenberg

Punzel startet zum Abschluss der Wassersprung-Wettbewerbe im Nambu University Municipal Aquatics Centre am Samstag (8.30 Uhr/MESZ) noch im gemischten Synchronwettbewerb vom 3-m-Brett mit Lou Massenberg. Bei der EM vor einem Jahr in Edinburgh hatte das Duo Gold gewonnen.

Der 18-Jährige Massenberg verpasste am Freitag als 17. zwar das Turm-Finale, doch mit seinem ersten internationalen Wettkampf von zehn Metern war der Berliner zufrieden. "Das war nicht so schlecht für meinen ersten Einsatz vom Turm. Ich konnte mit den Besten der Welt springen und von ihnen lernen", sagte Massenberg nach seinem Halbfinal-Aus. Für den Dresdner Timo Barthel war bereits im Vorkampf Endstation gewesen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image