vergrößernverkleinern
Alexander Zverev
Alexander Zverev © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Alexander Zverev und Philipp Kohlschreiber erreichen das Achtelfinale von Marrakesch. Zverev glänzt dabei mit 13 Assen, Kohlschreiber muss mehr kämpfen.

Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev und Routinier Philipp Kohlschreiber stehen im Achtelfinale des ATP-Turniers in Marrakesch.

Der topgesetzte Zverev gewann sein Auftaktmatch am Dienstag gegen den Usbeken Denis Istomin 6:4, 6:4 und bekommt es nun mit dem Spanier Jaume Munar zu tun.

Kohlschreiber, an Position sieben gesetzt, behielt gegen den spanischen Qualifikanten Alejandro Davidovich Fokina mit 7:6 (7:4), 7:5 die Oberhand. In der Runde der letzten 16 des Sandplatzevents trifft der 35-Jährige auf den Spanier Pablo Andujar.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Zverev präsentierte sich zum Auftakt besonders bei eigenem Aufschlag souverän und verbuchte auf dem Weg zum Sieg 13 Asse. Nach 1:22 Stunden verwandelte der 21-Jährige seinen ersten Matchball.

Kohlschreiber müht sich gegen Youngster

Kohlschreiber hatte gegen den erst 19 Jahre alten Davidovich Fokina indes mehr Mühe als erwartet. So gab er in beiden Sätzen sein erstes Aufschlagspiel ab und lief damit jeweils einem Rückstand hinterher. Im zweiten Durchgang stand es bereits 1:5 aus Sicht des Deutschen, der in der Folge aber jedes Spiel gewann.

Mischa Zverev, Bruder der deutschen Nummer eins, war schon am Montag in der ersten Runde ebenso gescheitert wie Cedrik-Marcel Stebe, der sein Comeback nach 15-monatiger Verletzungspause gab.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image