vergrößernverkleinern
Daniil Medvedev wird nach seinem Sieg von Novak Djokovic beglückwünscht
Daniil Medvedev wird nach seinem Sieg von Novak Djokovic beglückwünscht © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Novak Djokovic verpasst die Titelverteidigung in Cincinnati und scheitert im Halbfinale an einem Russen. Dieser setzt einen beeindruckenden Siegeszug fort.

Wimbledonsieger Novak Djokovic hat die erfolgreiche Titelverteidigung beim ATP-Masters in Cincinnati/Ohio verpasst.

Der Weltranglistenerste aus Serbien verlor beim Härtetest für die US Open (ab 26. August) im Halbfinale mit 6:3, 3:6, 3:6 gegen den Russen Daniil Medvedev, der im Achtelfinale den Warsteiner Jan-Lennard Struff bezwungen hatte. 

Für den Weltranglistenachten Medvedev ist es das dritte Finale in den vergangenen zwei Wochen nach Washington (Niederlage gegen Nick Kyrgios) und dem Masters in Montreal (Niederlage gegen Rafael Nadal). Im Endspiel des mit rund 6,7 Millionen US-Dollar dotierten Hartplatzturniers in Cincinnati trifft der 23-Jährige auf den Belgier David Goffin, der den Franzosen Richard Gasquet mit 6:3, 6:4 besiegte. Medwedew hat wie Goffin bei einem Turnier der 1000er-Kategorie noch keinen Titel vorzuweisen.

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Medvedev wird zum Marathon-Mann

"Ich weiß nicht, wie ich es gedreht habe. Ich war nach dem ersten Satz so müde und dachte, ich könnte die Intensität möglicherweise nicht aufrecht erhalten", sagte Medvedev nach seinem 17. Match in 19 Tagen: "Es ist ein großartiges Gefühl, die Nummer eins zu schlagen. Das zeigt, dass ich es verdient habe, in diesem Finale zu stehen."

Meistgelesene Artikel

Für Djokovic war es das erste Turnier seit seinem fünften Wimbledonsieg im Juli. Noch im Vorjahr hatte der 32-Jährige in Cincinnati den Titel gewonnen und damit als erster Spieler bei allen neun Turnieren der Mastersserie triumphiert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image