vergrößernverkleinern
Tennis-Star Alexander Zverev ist auf die ATP derzeit nicht gut zu sprechen
Tennis-Star Alexander Zverev ist auf die ATP derzeit nicht gut zu sprechen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tennis-Star Alexander Zverev übt harsche Kritik an der Spielervereinigung, wirft der ATP vor, zu wenig für die Spieler da zu sein. Es geht dabei auch um Corona.

Am Wochenende hatte bei Alexander Zverev noch Jubel und Ausgelassenheit geherrscht. (NEWS: Alles zum Tennis)

Der deutsche Tennis-Star feierte seinen Triumph beim ATP-Turnier in Acapulco/Mexiko, der ihn auch in der Weltrangliste Boden gut machen und Roger Federer auf die Pelle rücken ließ.

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar

Anzeige

Nun aber ist Zverev auf die Bosse seiner Spielervereinigung alles andere als gut zu sprechen. "Die sind nur darauf fokussiert, das Finanzielle in Ordnung zu halten", kritisierte der 23-Jährige die ATP in der Bild.

Und fügte an: "Die Meinung der Spieler ist nicht deren Priorität. Das ist schade, denn die ATP sollte für die Spieler da sein. Im Moment ist man offensichtlich mehr für die Turnier-Veranstalter da."

Meistgelesene Artikel

Alexander Zverev: Harsche Kritik an ATP

Zverevs Kritik zielte darauf ab, dass Sorgen und Bedenken vieler Profis im Zusammenhang mit der Pandemie ignoriert würden. (Kalender der ATP-Saison 2021)

Wie der Hamburger hatte unlängst auch der Weltrangliste-Ersten Novak Djokovic gefordert, Turniere gegenwärtig nur an einem Ort auszutragen, um somit Infektionsgefahren und unnötige Reisen zu vermeiden.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Das hat die ATP nicht interessiert", echauffierte sich Zverev.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image