vergrößernverkleinern
TENNIS-FRA-OPEN-WOMEN
TENNIS-FRA-OPEN-WOMEN © Getty Images
Lesedauer: 20 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein deutsches Männer-Trio scheitert bei den French Open in Runde zwei. Derweil muss Laura Siegemund am Donnerstag noch einmal auf den Platz.

Am vierten Tag der French Open in Paris waren drei deutsche Herren gefordert. Ein besonderes Highlight erlebt Oscar Otte, der auf Roger Federer traf, aber unterlag. Philipp Kohlschreiber spielte gegen Nicolas Mahut und scheiterte. Für Yannick Maden kam gegen Rafael Nadal erwartungsgemäß das Aus.

Bei den Damen muss Laura Siegemund gegen die Schweizerin Belinda Bencic ran, die Partie wird wegen Dunkelheit abgebrochen. (Alle Partien und Ergebnisse im Überblick)

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Der Liveticker von Tag vier zum Nachlesen

Die deutschen Duelle im Überblick:

Laura Siegemund - Belinda Bencic: 6:4, 4:6, 4:4
Roger Federer - Oscar Otte: 6:4, 6:3, 6:4
Philipp Kohlschreiber - Nicolas Mahut: 6:3, 6:3, 6:3

+++ Abbruch! Siegemund muss morgen weitermachen +++

Die Dunkelheit macht Laura Siegemund einen Strich durch die Rechnung. Nach ihrer Aufholjagd nach 1:4-Rückstand kämpft sie sich bis auf 4:4 heran. Dann wird die Partie wegen Dunkelheit abgebrochen - sehr zum Unmut von Siegemund. Morgen geht es weiter. Damit verabschieden wir uns von Roland Garros und bedanken uns fürs Mitlesen

+++ Siegemund mit schwachem Start +++

Das wird eine hohe Hürde! Laura Siegemund kassiert gleich ein Break zum Auftakt des entscheidenden Satzes. Nun braucht sie eine Aufholjagd, um nicht in der zweiten Runde zu scheitern.

+++ Satzverlust! Siegemund muss in den Dritten +++

Ist das bitter! Laura Siegemund gibt nach dem Break drei Spiele in Folge ab und verliert den zweiten Satz. Nun muss der Showdown im dritten Satz entscheiden.

+++ Siegemund auf Kurs +++

Die Deutsche spielt auch im zweiten Satz stark auf und liegt beim Stand mit 4:2 sogar mit Break vor. Doch dann verliert sie ihren Aufschlag gegen Bencic weil ihr Schlag zu lang gerät. 

+++ Siegemund holt den ersten Satz +++

In einem Breakfestival hat sich Siegemund gegen Bencic den ersten Satz gesichert. Ein Sieg der Deutschen wäre eine kleine Überraschung. 

+++ Siegemund auf dem Platz +++

Die letzte Partie des Tages ist gestartet. Laura Siegemund trifft dabei auf die Schweizerin Belinda Bencic. Siegemund holte sich eben ein Break zum 2:2.

+++ Cilic muss in den Showdown +++

Gregor Dimitrov erzwingt im Tie-Break des vierten Satzes den fünften Satz gegen Cilic. Wer behält jetzt die Oberhand? 

+++ Schock! Mitfavoritin muss aufgeben +++

Im Damenfeld musste eine Favoritin soeben die Segel streichen. Die Niederländerin Kiki Bertens musste verletzungsbedingt aufgeben. Sie zählte zu den Topfavoriten.

+++ Cilic erarbeitet sich Vorteil +++

Der Kroate Cilic bringt den dritten Satz ins Ziel und kann nun im vierten Durchgang den Satz ins Ziel bringen.

+++ Dimitrov und Cilic mit heißem Fight +++

Es ist sicherlich das Topduell der zweiten Runde zwischen Gregor Dimitrov und Marin Cilic. Beide konnten bisher einen Satz gewinnen, im dritten Durchgang liegt Cilic mit Break vor und 5:3 in Führung.

+++ Federer setzt sich durch +++

Auch im dritten Satz wiederholt sich das Muster der vorherigen Durchgänge. Otte hält bis zum 4:4 gut mit, kassiert dann aber ein Break und verliert den Satz. Dennoch war es ein ansprechender Auftritt von Otte. Federer steht derweil beim Interview und sagt, dass es "eine Freude sei" hier zu spielen. Man darf gespannt sein, was der Schweizer noch zeigt.

+++ Otte bietet Federer wieder Paroli +++

Auch im dritten Satz zeigt der Deutsche eine starke Leistung und bietet dem Superstar Paroli. Beim Stand von 3:3 ist erneut alles offen. Behält Otte diesmal am Ende des Satzes die Nerven?

+++ Federer gewinnt zweiten Satz +++

Oscar Otte schlägt sich hier echt wacker. Doch in den entscheidenden Momenten legt der Maestro noch eine Schippe drauf, so auch im zweiten Satz. Federer gewinnt mit 6:3

+++ Otte weiter stark +++

Auch im zweiten Satz kann Oscar Otte die Partie ausgeglichen gestalten. Beim Stand von 3:4 muss er aber um seinen Aufschlag zittern und gibt ihn schließlich ab. Erkämpft sich Federer hier auch den zweiten Satz?

+++ Kohlschreiber ist ausgeschieden +++

Die French Open sind für Philipp Kohlschreiber beendet. Er unterliegt Nicolas Mahut in drei Sätzen mit 3:6, 3:6 und 3:6 und war dabei zumeist chancenlos. 

+++ Break! Otte verliert ersten Satz +++

Lange Zeit hält der deutsche Außenseiter gut mit, doch im entscheidenden Moment kann er sein Aufschlagsspiel gegen Federer nicht durchbringen. Der erste Satz geht damit mit 6:4 an den Schweizer. Philipp Kohlschreiber kann derweil auf 2:5 im dritten Satz verkürzen.

+++ Otte fordert den Maestro +++

Der klare Außenseiter Oscar Otte zeigt weiterhin eine starke Leistung gegen Federer und kann die Partie ausgeglichen gestalten. Federer kann seine Klasse noch nicht vollumfänglich ausspielen.

+++ Kohlschreiber mit Problemen +++

Kohlschreiber bleibt zeitgleich in der Rolle des Reagierenden und hat bei 1:2 in Satz drei schon wieder einen Breakball gegen sich. Den kann er allerdings zunächst abwehren. Danach strauchelt der Deutsche und fällt hin, zweiter Breakball für Mahut - und der sitzt. Die Vorentscheidung? 

+++ Otte hält mit Federer gut mit +++

Bislang ist hier noch alles in der Reihe. Nach vier gespielten Spielen steht es 2:2 - ein respektabler Start von Otte in die Begegnung.  

+++ Otte beginnt mutig +++

Inzwischen hat auch die Partie zwischen "Lucky Loser" Oscar Otte und Roger Federer begonnen. Der deutsche hält in den ersten Spielen stark mit und kann die druckvollen Schläge des Schweizers parieren. 

+++ Satz zwei an Mahut +++

Das ist einfach zu wenig vom Deutschen, der unverständlicherweise das Spiel-Tempo dem Franzosen überlässt. Das Publikum lässt laute "Nico, Nico"-Sprechchöre hören und feuert den Landsmann an. Offenbar mit Erfolg - bei 15:40 aus Kohlschreibers Sicht hat Mahut zwei Satzbälle. Gleich den ersten nutzt er mit einem Vorhand-Return-Geschoss in die Ecke. 0:2-Satzrückstand für Kohlschreiber. Kann er das noch drehen?   

+++ Kohlschreiber zu passiv +++

Und trotzdem gelingt Mahut der Spielgewinn. Kohlschreiber wirkt derzeit einfach zu passiv und steht beim Aufschlag des Gegners viel zu weit hinter der Grundlinie. Das kann nicht gut gehen und so landen gleich mehrere Returns des Deutschen tief im Netz. 

+++ Mahut angeschlagen +++

Der Franzose versucht es nach kurzer Behandlungspause erst einmal, er wirkt jedoch etwas gehemmt in seinen Bewegungen.  

+++ Kohlschreiber bleibt dran +++

Trotz 40:0-Führung und anschließendem Einstand entscheidet Kohlschreiber das Aufschlagspiel für sich und verkürzt auf 3:4. Mahut muss sich derweil behandelt lassen. Er hat sich zwischen den Ballwechseln immer mal wieder an die Leiste gefasst. Nun verlässt er sogar den Platz.

+++ Nishikori eliminiert Tsonga +++

Für Jo-Wilfried Tsonga ist das Turnier hingegen beendet. Nishikori gewinnt den vierten Satz mit 6:4 und steht in der dritten Runde. Dort geht es gegen Laslo Djere aus Serbien. Auf dem Court Philippe Chatrier treffen nun Oscar Otte und Roger Federer aufeinander.

+++ Wieder Break gegen Kohlschreiber +++

Kohlschreiber gerät auch im zweiten Satz in Rückstand. Mahut holt das Break zum 3:2.

+++ Kohlschreiber startet gut +++

Der Auftakt in den zweiten Satz gelingt dem 35-Jährigen. Er bringt seinen Service zum 1:0 souverän durch.

+++ Mahut sichert Satz eins +++

Kohlschreibers Rückhand-Slice ist zu lang. Der erste Satz geht mit 6:3 an Mahut. Da muss eine klare Steigerung her, will Kohlschreiber nicht wie zahlreiche andere Deutsche früh ausscheiden.

+++ Kohlschreiber kämpft um ersten Satz +++

Mahut baut seinen Vorsprung auf 5:3 aus. Der Deutsche schlägt zurück und verkürzt wiederum mit seinem Aufschlagspiel auf 3:5. Nun schlägt der Lokalmatador zum Satzgewinn auf.

+++ Tsonga unter Druck +++

Im Duell der beiden Routiniers ist Nishikori mit 2:1 in Sätzen in Führung gegangen. Der Japaner entschied Durchgang drei mit 6:4 für sich.

+++ Kohlschreiber kassiert erstes Break +++

Bis zum 3:2 war alles in der Reihe, doch dann schlug Mahut zu. Der Franzose schnappt sich das Break und geht mit 4:2 gegen Kohlschreiber in Führung.

+++ Kohlschreiber gegen Mahut gefordert +++

Mit Philipp Kohlschreiber muss bei den Herren das nächste DTB-Ass ran. Der Augsburger hat heute zwei Gegner: Den Franzosen Nicolas Mahut und das lautstarke Pariser Publikum.

Meistgelesene Artikel

+++ Tsonga und Nishikori auf Augenhöhe +++

Dagegen sehen die Zuschauer zur Freude des Heimpublikums auf Court Philippe-Chatrier einen Fight auf Augenhöhe. Der mittlerweile 34-Jährige Tsonga, derzeit nur noch Weltranglisten-82., liefert Nishikori heftige Gegenwehr. Im dritten Satz führt der Franzose mit 3:2. 

+++ Nadal macht den Deckel drauf +++

Jetzt ist es vorbei. Trotz einer couragierten Leistung in Satz drei ist Maden am Ende chancenlos und unterliegt Nadal nach etwas mehr als zwei Stunden mit 1:6, 2:6, 4:6. 

+++ Maden-Patzer hilft Nadal +++

Oh man, was macht Maden denn da? Bei 30:30 hört der Deutsche mitten im Ballwechsel auf zu spielen, da er Nadals Schlag im Aus wähnt. Doch der Ball des Spaniers ist drin und so muss Nadal den Schlag nur noch im verwaisten Feld unterbringen. Den Breakball nutzt der Favorit dann eiskalt. Bitter für Maden, das war vermeidbar.  

+++ Break für Maden +++

... aber Maden wehrt sich. Und wie! Der Deutsche kann zunächst auf Einstand stellen. Dann überrascht er den Spaier mit einem Netzangriff, den er erfolgreich abschließen kann, und hat bei Breakball Glück, dass Nadal eine Vorhand nur mit dem Rahmen trifft. Die Kugel fliegt weit ins Aus - 4:4. Was ist noch drin in Satz drei?

+++ Maden mit dem Rücken zur Wand +++

Maden droht jetzt das Aus. Der Rekordsieger der French Open bestätigt das Break und hat bei eigenem Aufschlag zwei Spielbälle zum 5:3... 

+++ Nishikori gelingt Satzausgleich +++

Währenddessen hat Nishikori gegen Tsonga den Satzausgleich geschafft. Mit 6:4 sichert sich der Japaner den zweiten Durchgang. 

+++ Nadal revanchiert sich +++

Schade, das ging zu schnell. Nadal beweist einmal mehr seine Extraklasse und schafft es direkt nach seinem Aufschlagverlust, seinerseits Maden den Service abzunehmen. Der begünstigt dies mit zwei einfachen Fehlern von der Grundlinie. 

+++ Maden schlägt zurück +++

Da ist das Rebreak! Maden lässt nicht locker in Satz drei, mit einem Schmetterball gelingt ihm bei 15:40 aus Nadals Sicht das Break zum 3:3-Ausgleich.

+++ Nadal erneut mit Break vor +++

Jetzt biegt Nadal langsam aber sicher endgültig auf die Siegerstraße ein. Erst bringt der Favorit sein Aufschlagspiel durch, dann breakt er Maden zum 3:2. 

+++ Svitolina kampflos weiter +++

In der Damenkonkurrenz profitiert eine der Favoritinnen von der Verletzung ihrer Gegnerin. Elina Svitolina kommt ohne Spiel in Runde drei, da ihre ukrainische Landsfrau Kateryna Kozlova nicht antreten konnte. In Runde drei kommt es zum Kracher Svitolina gegen Muguruza.  

+++ Maden hält Druck stand +++

Nadal zwingt Maden bei dessen Aufschlag wieder über Einstand und jagt diesen mit seiner Topspin-Vorhand von einer Ecke in die andere. Doch der Deutsche kämpft und halt dagegen. Erst schnappt sich Maden per Servicewinner einen Spielball, dann zwingt er Nadal mit druckvollen Grundschlägen zum Vorhandfehler - 2:1 für den Außenseiter.    

+++ Nadal gleicht aus +++

Der Spanier gibt sich bei eigenem Service ebenfalls keine Blöße und gleicht zum 1:1 aus.

+++ Duell der Altstars +++

Auf Court Philippe-Chatrier liefern sich unterdessen zwei Altstars ein packendes Duell. Lokalmatador Jo-Wilfried Tsonga konnte den ersten Satz gegen den Japaner Kei Nishikori mit 6:4 für sich entscheiden, liegt nun aber in Durchgang zwei mit Break 3:4 hinten. 

+++ Maden legt vor +++

Maden zum Auftakt des dritten Satzes seinen Aufschlag locker durch und geht erstmals in Führung. 

+++ Tsitsipas ist durch +++

Unterdessen hat sich der griechische Geheimfavorit Stefanos Tsitsipas in vier Sätzen durchgesetzt. Er besiegt den Bolivianer Hugo Dellien mit 4:6, 6:0, 6:3, 7:5 und steht in Runde drei. 

+++ Nächster Satzgewinn für Nadal +++

Madens Schläge kommen jetzt zu mittig, so kann sich Nadal die Ecke zu einfach aussuchen. Schnell steht es 40:0 und der Spanier macht mit dem zweiten Satzball den Sack zu.

+++ Maden zu Null! +++

Maden nimmt die Bälle jetzt früher und teilweise direkt am Netz an - mit Erfolg. Der Deutsche vollendet seinen zweiten Spiel-Gewinn zu Null!

+++ Kurzer Prozess +++

Kurzer Prozess: Nach nur 29 Minuten steht hier ein 5:1 auf der Anzeige.

+++ Spiel wird intensiver +++

Schock-Moment: Maden knickt mit dem Fuß weg und fällt hin. Nach kürzester Zeit steht er aber wieder auf dem Platz und macht weiter. Man merkt allerdings, dass der Underdog langsam an seine Grenzen kommt. Das Match wird aber nun auch von Spiel zu Spiel intensiver. 

+++ Beste Phase der Partie +++

Auch Maden hat jetzt ein Ass. Die Körpersprache vom Deutschen ist gut und er hat bei eigenem Service die Möglichkeit zum Spiel-Gewinn. Aber dann kommt der Doppelfehler - der erste von Maden in dieser Partie. Interessanter Ballwechsel mit dem besseren Ende für Nadal. Jetzt hat der Spanier die Chance zum Break und nutzt diese auf spektakuläre Weise. Highlight-Tennis!

+++ Erstes Ass der Partie +++

Maden hat sich jetzt etwas vorgenommen, aber Nadal kontert sofort mit einem Schlag gegen die Laufrichtung. Trotzdem kann Maden jetzt Boden gut machen, er ist im Spiel angekommen. Erstes Ass der Partie von Nadal! Maden hat es versucht, das Spiel ist trotzdem schnell weg.

+++ Maden meldet sich zurück +++

Nadal steht jetzt sehr nah an der Linie, während Maden nur am Reagieren ist. Doch jetzt zeigt der Deutsche einen super Stopp, was Nadal offensichtlich wurmt. Nächster Fehler des Spaniers. Jetzt hat Maden die einmalige Chance, ein Spiel zu machen. Den Punkt gibt er aber nicht so einfach her. Zumindest wird das Spiel wieder etwas ausgeglichener. Immer noch Spielball für den Deutschen und er macht es. Auf der Tribüne wird es laut.

++ Stephens locker durch +++

Bei den Damen steht Vorjahresfinalistin Sloane Stephens in der dritten Runde. Die US-Amerikanerin gewinnt 6:1, 7:6 gegen die Spanierin Sara Sorribes Tormo. Stephens Gegnerin dort ist Polona Hercog aus Slowenien. 

+++ Maden mit wenig Gegenwehr +++

Bis zum 15:30 hält Maden dank einem Leichtsinnsfehler Nadals bei der Rückhand mit. Aber auch in diesem Spiel lässt der Weltranglisten-Zweite keine Gegenwehr des Deutschen zu. Jetzt muss Maden aufpassen, dass es hier nicht zu einseitig wird.

+++ Druckvolle Vorhand des Spaniers +++

Die Beiden starten in den zweiten Satz. Nadal geht schnell wieder in Führung, besonders weil sich Maden auch einen Fehler leistet und damit gleich wieder Break-Bälle gegen sich hat. Auch bei diesem Spiel kommt Nadal über die druckvolle Vorhand und macht kurzen Prozess. 

+++ Nadal verwandelt Satzball +++

Nadal spielt heute deutlich offensiver und übt scheinbar schon für die nächsten Gegner. Bei eigenem Service gibt es den ersten Satzball - nach nur 37 Minuten. Klare Sache und 6:1 für Nadal.

+++ Erster Spielgewinn für Maden +++

Maden serviert bei 5:0-Rückstand und will natürlich das erste Spiel endlich gewinnen. Beim nächsten Rückhand-Cross hat Maden Glück, der Ball geht auf die Linie. Aber Nadal wird sicherlich nicht freiwillig ein Spiel abgeben. Trotzdem: Maden bekommt seinen Spielball. Und da ist er - der erste Spielgewinn für Maden.

+++ Nadal leistet sich Fehler +++

Bei Maden bilden sich die ersten Zeichen von Frust und Ratlosigkeit ab. Maden spielt zwei Mal gut gegen die Laufrichtung und verkürzt auf 30:30. Auch bis zum Einstand hält der Deutsche gut mit. Es ist das erste Mal in der Partie, dass der Spanier sich kleinere Fehler leistet. Es reicht am Ende nicht. Beim mit Abstand längsten Spiel behält Mr. French Open trotzdem die Nerven - 5:0.

+++ Nadal marschiert weiter +++

Maden überlässt Nadal die Vorhand - das kann nicht gut sein. Nadal übernimmt meistens nach dem vierten oder fünften Schlag die Geschwindigkeit. Das Bild ändert sich nicht - 4:0.

+++ Nadal macht kurzen Prozess +++

Nadal bringt sein Aufschlagspiel durch und macht im dritten Spiel kurzen Prozess. 3:0 nach nur 15 Minuten. Zwar keine schlechte Partie von Maden, aber Nadal lässt ihm kaum eine Chance, überhaupt ein Spiel zu gewinnen.

+++ Punkt für Nadal +++

Maden will den Punktgewinn, doch dann landet der Ball im Netz. 2:0 für Nadal, der Spanier startet gut in das Match.

+++ Nadal verlangt Maden alles ab +++

Maden hat einen Plan und will Nadal beschäftigen. Aber die Verteidigungskünste Nadals sind zu stark. Break-Ball für Nadal aber dann passiert dem Favoriten der Fehler. Allerdings muss der Deutsche richtig viel Arbeit in jeden Ball legen.

+++ Maden hält dagegen ++

Maden spielt nach eigenem Aufschlag stark entgegen Nadals Laufrichtung und und setzt noch eine gute Aktion drauf. Nach einem unsauberen Ball gibt es den Break-Ball für Nadal.

+++ Maden will Nadal ärgern +++

Große Aufgabe für Yannick Maden. Der Deutsche muss nun auf Court Suzanne Lenglen gegen Mr. French Open Rafael Nadal ran. Mal schauen, wie sich der Außenseiter schlägt.

+++ Tsitsipas macht ernst +++

Der Grieche kann nun doch Nutzen aus der Verletzung seines Gegners ziehen und gewinnt den zweiten Satz mit 6:0. Aufgeben kommt für Dellien allerdings offensichtlich nicht in Frage.

+++ Muguruza in Runde drei +++

Das erste Match des Tages ist beendet. Die Spanierin Garbine Muguruza setzt sich gegen Johanna Larsson aus Schweden mit 6:4, 6:1 durch und zieht in die dritte Runde ein. Damit folgt sie Elina Svitolina, die von einer Absage ihrer Gegnerin Kozlova profitiert hat.

+++ Probleme bei Dellien werden größer +++

Nun macht Dellien sein verletzter Fuß doch zu schaffen. Er läuft nicht rund, wirkt bei seinen Aktionen gehemmt. Tsitsipas führt im zweiten Satz schnell mit 3:0.

+++ Satz eins an Dellien! +++

Da scheint Delliens Verletzung Tsitsipas mehr zu schaden als dem Verletzten selbst. Der Bolivianer nimmt dem Griechen den Aufschlag ab und entscheidet den ersten Durchgang mit 6:4 für sich.

+++ Zu Null +++

Dellien lässt sich zunächst einmal nichts anmerken. Zwar bringt Tsitsipas sein Aufschlagspiel durch, danach gewinnt er seines jedoch ohne Punktverlust.

+++ Harter Hund +++

Weiter geht's! Dellien setzt das Match mit einem dicken Verband um den linken Fuß fort. Mal sehen wie der damit zurecht kommt.

+++ Autsch! Dellien knickt um +++

Üble Szene im achten Spiel! Nachdem der Südamerikaner das siebte Spiel im ersten Satz zum 4:3 für sich entscheiden konnte, verletzt er sich bei einem Schlag von der Grundlinie. Dellien knickt mit dem linken Fuß heftig um. Er lässt sich behandeln, das Match ist erst einmal unterbrochen. Offenbar will er aber versuchen, es fortzusetzen.

+++ Dellien kämpft sich zurück +++

Tsitsipas muss den Ausgleich hinnehmen. Sein bolivianischer Konkurrent gewinnt in dieser Phase des Matches die Oberhand und gleicht zum 3:3 aus.

+++ Guter Start für Tsitsipas +++

Stefanos Tsitsipas wird seiner Favoritenrolle am Anfang gerecht. Der an Nummer 6 gesetzte Grieche macht den Punkt zum 3:1 mit einem schönen Cross-Vorhandschlag perfekt. Ein Break hat er sich schon geholt.

+++ Tsitsipas legt los +++

Der griechische Emporkömmling macht am vierten Tag der French Open den Anfang. Während sich das deutsche Quartett noch etwas gedulden muss und erst im zweiten, dritten bzw. vierten Match auf dem jeweiligen Platz absolviert, startet Tsitsipas in sein Match gegen den Bolivianer Hugo Dellien.

+++ Willkommen +++

In Paris stehen die French Open auf dem Programm. An Tag vier wird es für das DTB-Duo Yannick Maden und Oscar Otte ernst. Auch Laura Siegemund ist im Einsatz. Den Anfang macht Stefanos Tsitsipas gegen Hugo Dellien aus Bolivien. Tsitsipas gilt als Geheimfavorit und ließ dem Deutschen Maximilian Marterer in Runde eins keine Chance.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image