vergrößernverkleinern
Dem Tennis-Klassiker in Wimbledon droht wegen der Coronakrise erstmals seit 1945 wieder die Absage
Dem Tennis-Klassiker in Wimbledon droht wegen der Coronakrise erstmals seit 1945 wieder die Absage © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das Coronavirus macht auch vor Wimbledon nicht Halt. Dem Grand-Slam-Klassiker droht wegen der weltweiten Epidemie nach 75 Jahren erstmals wieder die Absage.

Erstmals seit Ende des zweiten Weltkriegs 1945 droht die Tennis-Welt in diesem Jahr ohne ihr größtes Saisonhighlight auskommen zu müssen.

Wie der All England Lawn Tennis Club (AELTC) am Mittwoch bekannt gab, droht dem Grand-Slam-Turnier in Wimbledon aufgrund der weltweiten Coronakrise die Absage. 

"Der AELTC kann bestätigen, dass er die detaillierte Auswertung aller Szenarien für 'The Championships 2020', einschließlich der Verschiebung und Absage als Folge des Covid-19-Ausbruchs fortsetzt", heißt es in einer offiziellen Mitteilung des Veranstalters.

Anzeige

Entscheidung soll in der kommenden Woche fallen

Als größtes Problem hinsichtlich einer Verschiebung könnte sich dabei neben dem engen Terminkalender vor allem der Untergrund auf dem "heiligen Rasen" des All England Lawn Tennis Clubs erweisen.

Aufgrund empfindlichen Beschaffenheit des Bodens stünde nur ein sehr kurzes Zeitfenster zur Verfügung, weshalb eine Verschiebung "nicht ohne erhebliche Risiken und Schwierigkeiten" wäre.

Eine Austragung ohne Zuschauer vor leeren Rängen schlossen die Veranstalter indes bereits kategorisch aus. Die endgültige Entscheidung über eine Verschiebung oder gar Absage soll in der kommenden Woche auf einem Krisentreffen fallen.

"Wir arbeiten hart daran, Sicherheit in unsere Pläne für 2020 zu bringen, und haben für nächste Woche eine Dringlichkeitssitzung des AELTC-Hauptausschusses einberufen, auf der eine Entscheidung getroffen werden soll", kündigte Geschäftsführer Richard Lewis an.

ATP und WTA droht Terminchaos bei Verschiebung

Vorstellbar wäre, Wimbledon im Zeitraum der inzwischen auf 2021 verschobenen Olympischen Spiele zwischen dem 24. Juli und 9. August auszutragen, was auch für den Boden kein Problem darstellen dürfte.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Auch das Olympische Tennis-Turnier 2016 wurde seinerzeit während der Sommermonate ausgetragen. Allerdings könnte der ATP und WTA bei einer Verschiebung ein erhebliches Termin-Chaos drohen.

Ursprünglich sollte das älteste Tennis-Turnier der Welt zwischen dem 29. Juni und 12. Juli ausgetragen werden. Auf Anraten der Regierung sind die Standorte des AELTC im All England Club, Wimbledon Park Golf Club und Raynes Park derzeit geschlossen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image