vergrößernverkleinern
Daniel Altmaier schaffte es bei seinem ersten Grand-Slam-Turnier bis ins Achtelfinale
Daniel Altmaier schaffte es bei seinem ersten Grand-Slam-Turnier bis ins Achtelfinale © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach tollen Auftritten in den ersten drei Runde ist für Daniel Altmaier bei den French Open im Achtelfinale Endstation. Pablo Carreno Busta ist zu stark.

Der sensationelle Lauf von Daniel Altmaier bei den French Open ist gestoppt. Der 22-Jährige aus Kempen verpasste beim 2:6, 5:7, 2:6 gegen den Spanier Pablo Carreno Busta die nächste faustdicke Überraschung und schied im Achtelfinale aus. Statt Altmaier trifft nun Carreno Busta auf den Weltranglistenersten Novak Djokovic. (Spielplan und Ergebnisse der French Open 2020)

Altmaier hatte mit seinem Sieg gegen den Weltranglistenachten Matteo Berrettini aus Italien in der dritten Runde für eine Sensation gesorgt, gegen Carreno Busta kam er deutlich schlechter in die Partie.

Der Spanier diktierte die Ballwechsel im ersten Satz, Altmaier musste viel laufen und seine Taktik justieren. 

Anzeige

Carreno Busta eine Nummer zu groß für Altmaier

Der Weltranglisten-186. fand nun viel besser rein. Er ackerte, brüllte, hielt stärker dagegen und führte 5:2, zahlte dann aber Lehrgeld.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Meistgelesene Artikel

Carreno Busta hatte offenbar körperliche Probleme, wurde behandelt und hielt im dritten Satz die Ballwechsel kurz. Altmaier fand aber kein Rezept an diesem Abend, um weiter in Paris die Fahne der deutschen Herren hochzuhalten.

"Es war eine wirkliche Freude", sagte Altmaier dennoch über seine ersten Erfahrungen bei einem Grand-Slam-Turnier: "Ich habe das erste Mal auf der Tour reingeschnuppert, konnte die Luft atmen."

Und der junge Deutsche bleibt direkt im Rhythmus: "Ich habe das Glück, dass ich nächste Woche in Köln weitermachen kann.", sagte er nach der Niederlage: "Ich werde jetzt etwas reflektieren und mich sehr bereit machen für die kommenden Wochen."

Vom 12. bis 18. Oktober ist er beim ATP-Turnier in Köln vor heimischem Publikum dabei.

Pütz scheitert im Doppel

Auch für Tim Pütz ist Roland Garros beendet. Der Frankfurter hat den Halbfinaleinzug im Doppelwettbewerb denkbar knapp verpasst.

Der 32 Jahre alte frühere Davis-Cup-Spieler unterlag mit seinem dänischen Partner Frederik Nielsen am späten Montagabend bei dem Grand-Slam-Turnier in Paris dem topgesetzten Doppel Sebastian Cabal/Robert Farah aus Kolumbien 7:6 (12:10), 4:6, 6:7 (7:9).  

Die deutschen Titelverteidiger Kevin Krawietz/Andreas Mies kämpfen am Dienstag ebenfalls um den Einzug in die Vorschlussrunde. Ihre Gegner sind die an 13 gesetzten Briten Jamie Murray/Neal Skupski.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image