vergrößernverkleinern
Die French Open 2021 werden um eine Woche verschoben
Die French Open 2021 werden um eine Woche verschoben © AFP/SID/ANNE-CHRISTINE POUJOULAT
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die French Open der Tennisprofis sind offiziell um eine Woche verschoben worden. Dies gaben die Organisatoren am Donnerstag bekannt.

Die French Open der Tennisprofis sind offiziell um eine Woche verschoben worden. Dies gaben die Organisatoren am Donnerstag bekannt. Das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres findet nun vom 30. Mai bis 13. Juni statt, zuvor war der Höhepunkt der Sandplatz-Saison für die Zeit vom 23. Mai bis zum 6. Juni geplant worden.

Der veranstaltende französische Tennisverband FFT habe sich zum Ziel gesetzt, "die Chancen zu maximieren, dass das Turnier vor einer größtmöglichen Anzahl von Fans gespielt wird, während gleichzeitig Gesundheit und Sicherheit gewährleistet werden", hieß es in einer Pressemitteilung. Bei dem Vorhaben helfe die eine Woche Verschiebung.

Die Entscheidung kam nicht überraschend. Die französische Regierung hatte bereits mit den Veranstaltern über eine "Verzögerung von ein paar Tagen" diskutiert. Der aktuelle vierwöchige Lockdown soll planmäßig Anfang Mai enden.

Anzeige

Im vergangenen Jahr waren die French Open um vier Monate auf September verschoben worden. Damals waren in Paris lediglich 1000 Zuschauer pro Tag auf der Anlage zugelassen. 

Die neuen Beschränkungen aufgrund der hohen Inzidenzzahlen in Frankreich gelten seit Anfang April.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image