vergrößernverkleinern
Milot Rashica bleibt in Bremen
Milot Rashica bleibt in Bremen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Angeblich hatte der Stürmer von Werder Bremen schon einen Vertrag bei Bayer Leverkusen unterschrieben - doch beide Klubs können sich nicht einigen. Nun bekommt Rashica eine Pause.

Milot Rashica war schon nach Leverkusen gereist. Nach Angaben mehrerer Medien hatte der 24-Jährige sogar bereits einen Vertrag bei Bayer unterschrieben. Doch am Ende platzte der Transfer des Werder-Stürmers auf dem letzten Drücker. 

"In den letzten Tagen gab es viele Klubs aus dem In- und Ausland, die Interesse hatten. Milot hatte bereits längeren Kontakt mit Leverkusen. Die Gespräche mit uns und Leverkusen begannen aber erst am Montag. Wir haben harte Verhandlungen geführt und wollten Milot nicht unter Wert abgegeben", erklärte Werders Geschäftsführer Frank Baumann und fügte hinzu:

"Am Ende haben die Verhandlungen über eine Leihe mit möglicher Kaufverpflichtung dazu geführt, dass wir nicht rechtzeitig eine Einigung erzielen konnten. Wenn das Paket gestimmt hätte, hätten wir ihn abgegeben."

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Lange Zeit galt RB Leipzig als aussichtsreichster Kandidat auf eine Verpflichtung Rashicas, Werders Ablöseforderung in Höhe von rund 20 Millionen Euro war RB aber zu hoch.

Reichlich Interesse - aber kein Deal

Zuletzt hieß es, dass sich Werder in fortgeschrittenen Verhandlungen mit Aston Villa befinde, ein Deal schien nicht mehr weit entfernt. Auch der VfL Wolfsburg und schließlich Leverkusen stiegen ins Rennen ein. 

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Doch nun ist klar: Rashica bleibt vorerst in Bremen. 

Baumann kann dem geplatzten Wechsel aber auch etwas Gutes abgewinnen: "So sind wir froh weiterhin einen Top-Stürmer in unseren Reihen zu haben."

Auch Füllkrug, Selke und Kapino bekommen Pause

Erst einmal bekommt Rashica nun aber eine Woche frei.

"Die letzten Tage waren für Milot nicht einfach, es ging viel hin und her", wird Cheftrainer Florian Kohfeldt auf der Werder-Website zitiert: "Daher haben wir uns dazu entschieden, ihm die Woche frei zu geben, um auf andere Gedanken zu kommen und dann den Fokus wieder voll auf Werder legen zu können. Jeder weiß um die Qualitäten von Milot, er wird in den kommenden Monaten sehr wichtig für uns werden."

Auch Niclas Füllkrug, Davie Selke und Stefanos Kapino erhalten eine Pause - jedoch aus anderen Gründen.

"Davie hat bereits in den vergangenen Wochen eine Sehnenreizung in der Hüfte Probleme bereitet. Er soll die Pause nutzen, um die Reizung auszukurieren", erklärte Kohfeldt und fügte hinzu: "Kapi hat die gesamte Sommerpause im Rehaprozess durchgearbeitet. Die kommenden Tage soll auch er zur Erholung nutzen."

Als Grund für Füllkrugs Auszeit gab Werder "individuelle Belastungssteuerung" an.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image