Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Real Madrid beobachtet Erling Haalands Entwicklung beim BVB offenbar genau und ist in Alarmbereitschaft. Die Ausstiegsklausel wollen sie aber nicht ziehen.

Erling Haaland trifft seit seiner Ankunft bei Borussia Dortmund nach Belieben.

In der vergangenen Spielzeit erzielte der Winter-Neuzugang für den BVB in 15 Bundesliga-Partien 13 Treffer, dazu kamen zusammen drei Tore in Champions League und DFB-Pokal.

In dieser Saison sind es bereits fünf Tore und zwei Assists in fünf Pflichtspielen für den BVB. Am Sonntag schnürte er zudem für Norwegen einen Dreierpack, ein anschließendes Foto mit Landsmann und Real-Star Martin Odegaard brachte Madrids Fans in Ekstase.

Anzeige

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Denn Haaland steht bereits seit Längerem bei Real Madrid im Fokus-– seine Leistungsexplosion versetzt die Königlichen laut Marca aber in Alarmbereitschaft.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Haalands Entwicklung zu schnell für Real?

Eine derart schnelle Entwicklung haben die Verantwortlichen und Trainer von Real demnach nicht erwartet.

Die Corona-Pandemie versetzte Madrid einen weiteren Schlag, die Mittel, um Dortmund ein attraktives Angebot für Haaland zu unterbreiten, fehlen.

Meistgelesene Artikel

In diesem Sommer kam kein einziger echter Neuzugang. Doch der Neuner, der beim BVB noch einen Vertrag bis 2024 hat, steht weiter auf der Prioritätenliste.

Verzichtet Real auf Haalands Ausstiegsklausel?

Real, das auch Gio Reyna im Visier haben soll, sucht eine Alternative zu Karim Benzema. Luka Jovic und Mariano Díaz konnten bislang nicht überzeugen. Und Benzema ist zudem bereits 32 Jahre alt.

Im kommenden Sommer wollen die Königlichen auch wieder auf dem Transfermarkt angreifen. Als Hauptziel gilt allerdings Kylian Mbappé - ob dann noch finanziell und sportlich Platz für Haaland wäre, bliebe abzuwarten.

Der Norweger soll eine Ausstiegsklausel über 75 Millionen Euro besitzen, doch laut Marca wäre diese keine Option für die Königlichen, um das gute Verhältnis zum BVB, mit dem es Leihgeschäfte um Achraf Hakimi und Reinier gab, nicht zu belasten.

Scholes vergleicht Haaland mit Ronaldo und Messi

Ein möglicher Konkurrent im Werben um den 20-Jährigen ist Manchester United. Deren Legende Paul Scholes schwärmte bei Stadium Astro: "Für mich ist Haaland sensationell."  

Er werde "Ronaldos und Messis Level erreichen, von dem, was ich bisher von ihm gesehen habe."

United solle sich seiner Meinung nach eher auf Haaland konzentrieren, "Sancho war meiner Meinung nach auch nicht der richtige Spielertyp. Von seiner Sorte haben wir schon drei."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image