vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

  • Große Europapokalabende im Free-TV am 25. März und 1. April mit insgesamt acht Stunden live
  • Viertelfinalduell FC Bayern München gegen Olympique Lyon am 25. März live ab 17:55 Uhr und am 1. April live ab 20:00 Uhr auf SPORT1 im Free-TV
  • Viertelfinalduell VfL Wolfsburg gegen Glasgow City am 25. März live ab 20:25 Uhr und am 1. April live ab 17:55 Uhr auf SPORT1 im Free-TV
  • Erstmals alle Viertelfinalspiele der deutschen Klubs live auf SPORT1 im Free-TV

Ismaning, 24. Februar 2020 - Die besten acht Teams Europas kämpfen um den Einzug ins Halbfinale der UEFA Women’s Champions League – und mit dem FC Bayern München und dem VfL Wolfsburg sind zwei deutsche Klubs mittendrin. Die Münchnerinnen nehmen es mit Olympique Lyon auf, dem Champions League-Seriensieger der vergangenen vier Jahre. Wolfsburgs Gegner ist der schottische Rekordmeister Glasgow City. SPORT1 zeigt die Viertelfinalpartien der beiden deutschen Teams live im Free-TV und im 24/7-Livestream auf SPORT1.de. Den Auftakt bildet das Match des FC Bayern München bei Olympique Lyon – am Mittwoch, 25. März, live ab 17:55 Uhr, im Anschluss folgt Glasgow City gegen den VfL Wolfsburg live ab 20:25 Uhr. Auch die Rückspiele am Mittwoch, 1. April, sind live auf SPORT1 zu sehen (Sendezeiten in der Übersicht). Der Abend in der Königinnenklasse startet dann mit den „Wölfinnen“ um 17:55 Uhr, ehe ab 20:00 Uhr der FC Bayern gefordert ist. Erstmals sind somit im Viertelfinale der UEFA Women’s Champions League alle Partien der deutschen Klubs live auf SPORT1 im Free-TV zu sehen. Lyon glänzt mit vielen großen Namen wie der deutschen Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan, auch die deutsche Keeper Lisa Weiß steht im Kader. Die Schottinnen aus Glasgow sind bisher in der UEFA Women’s Champions League nicht über das Viertelfinale hinausgekommen, der deutsche Meister aus Wolfsburg ist in der Favoritenrolle.

Olaf Schröder, Vorstandsvorsitzender der Sport1 Medien AG und Vorsitzender der Geschäftsführung der Sport1 GmbH: „Die UEFA Women’s Champions League gewinnt immer mehr an Aufmerksamkeit, zumal es jetzt in die entscheidende Phase geht. Die beiden deutschen Teams Bayern München und VfL Wolfsburg wollen den nächsten Schritt gehen. Wir werden diesen großen Frauenfußballabenden in Europas Königinnenklasse auf unseren Plattformen – sowohl im Free-TV als auch auf SPORT1.de und unseren SPORT1 Apps – den gebührenden Raum bieten, den sie verdienen.“

Karin Danner, Managerin der Frauenabteilung des FC Bayern München: „Wir freuen uns sehr, dass unser Champions-League-Viertelfinale auf SPORT1 und somit auf einer großen Bühne im Free-TV zu sehen ist. So bekommen noch mehr Menschen die Möglichkeit zu sehen, wie attraktiv sich der Frauenfußball in Deutschland und Europa weiterentwickelt hat. Unser Gegner Olympique Lyon hat die beste Frauenfußballmannschaft der Welt. Es hat einen großen Reiz, auf diesem Niveau gefordert zu werden. Wir nehmen die Herausforderung an und freuen uns auf ein tolles Fußballspiel – mit hoffentlich vielen Zuschauern vor den Bildschirmen und im ausverkauften Stadion.“

Dr. Tim Schumacher, Geschäftsführer der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH: „Es ist eine gute Nachricht für unsere Fans, dass SPORT1 die Viertelfinal-Spiele unseres Teams in der UEFA Women’s Champions League live überträgt. Dass darüber hinaus auch das zweite Viertelfinale mit deutscher Beteiligung auf SPORT1 zu sehen sein wird, ist ein tolles Signal für den Frauenfußball!“  

Der FC Bayern und der VfL Wolfsburg in der UEFA Women’s Champions League
In der vergangenen Saison spielte der FC Bayern München seine bisher beste Runde in der UEFA Women’s Champions League. Nach Erfolgen gegen den serbischen Vertreter Subotica, den FC Zürich sowie Slavia Prag standen die Münchnerinnen im Halbfinale dem FC Barcelona gegenüber. 250.000 Zuschauer ab drei Jahren (Z3+) im Schnitt verfolgten am 21. April das Spiel live auf SPORT1 im Free-TV. 230.000 Zuschauer erreichte das Viertelfinal-Match des VfL Wolfsburg gegen Olympique Lyon, die Wölfinnen, 2013 und 2014 Champions-League-Siegerinnen, scheiterten am späteren Titelgewinner aus Frankreich.  In der aktuellen Saison erreichten die Bayern unter dem neuen Trainer Jens Scheuer souverän das Viertelfinale, nachdem sie in der Runde zuvor BIIK-Kasygurt aus Kasachstan mit 5:0 und 2:0 schlugen. Wolfsburg hatte mit Twente Enschede aus den Niederlanden ebensowenig Mühe gehabt, gewann 6:0 und 1:0.

Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Michael Röhrig | Mathias Frohnapfel

Kommunikation

Sport1 GmbH

Münchener Straße 101g 

85737 Ismaning

Tel. 089.96066.1244

Fax 089.96066.1209

E-Mail mathias.frohnapfel@sport1.de

www.sport1.de