vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-Mail

  • All-Zeit-Hoch für Frauen-Fußballübertragungen auf SPORT1: 1,07 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (Z3+) verfolgen Halbfinale im Free-TV in der Spitze, 630.000 Zuschauer (Z3+) sind im Schnitt dabei
  • Endspiel der UEFA Women’s Champions League am Sonntag ab 19:45 Uhr live auf SPORT1 zu sehen, Countdown startet bereits um 19:00 Uhr

Ismaning, 26. August 2020 – Der Finaleinzug des VfL Wolfsburg in der UEFA Women’s Champions League hat die Fans auf SPORT1 in den Bann gezogen: 1,07 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (Z3+) haben den 1:0-Sieg gegen den FC Barcelona am Dienstag in der Spitze live verfolgt, im Schnitt schalteten 630.000 Zuschauer (Z3+) ein.  Diese beiden überragenden Werten sind gleichzeitig das bisherige All-Zeit-Hoch für Frauenfußball-Liveübertragungen auf SPORT1. Das Finale 2018 zwischen Wolfsburg und Olympique Lyon sahen 510.000 Zuschauer (Z3+) im Schnitt und 970.000 Zuschauer in der Spitze.

Wolfsburg trifft im Finale auf Gegner aus Frankreich – SPORT1 überträgt live
Bei den Zuschauern Gesamt lag der Marktanteil am Dienstagabend bei 2,3 Prozent, in der SPORT1 Kernzielgruppe der Männer 14 bis 59 Jahre (M14-59) bei 1,8 Prozent. Am Sonntag greifen dann die Wölfinnen nach dem Triple, es wäre der zweite deutsche Doppelerfolg in der Königsklasse nach 2013, als der FC Bayern München bei den Männern und der VfL Wolfsburg bei den Frauen triumphierten. SPORT1 zeigt das Endspiel aus San Sebastian am Sonntag live ab 19:45 Uhr im Free-TV (Anstoß 20:00 Uhr), im kostenlosen Stream auf SPORT1.de und auf SPORT1+. Der Countdown mit allen wichtigen Infos zum Finale beginnt bereits um 19:00 Uhr. Laura Papendick moderiert, Oliver Forster ist als Kommentator im Einsatz. Wolfsburgs Gegner kommt aus Frankreich: Bayern-Bezwinger und Titelverteidiger Olympique Lyon mit Spielmacherin Dzsenifer Marozsan trifft heute Abend im zweiten Halbfinale auf Paris St. Germain um Sara Däbritz.

Fünfte Finalteilnahme für VfL Wolfsburg
Für Wolfsburg ist es bereits die fünfte Finalteilnahme in der UEFA Women’s Champions League, 2013 und 2014 stand am Ende der ganz große Triumph. Fridolina Rolfö erzielte im Halbfinale gegen den FC Barcelona den entscheidenden Treffer in einer hartumkämpften Partie. Nach einer feinen Flanke von Svenja Huth probierte erst Ewa Pajor einen Fallrückzieher, dann staubte die dahinter lauernde Rolfö ab.

Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV; SPORT1 Medienforschung (vorläufige Zahlen)

Anbei ein Bild aus dem Halbfinal-Spiel VfL Wolfsburg gegen den FC Barcelona zur freien redaktionellen Verwendung im Rahmen der Berichterstattung (Copyright: GettyImages).

Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Mathias Frohnapfel I Michael Röhrig
Kommunikation

Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g 
85737 Ismaning

Tel. 089.96066.1244
Fax 089.96066.1209

E-Mail mathias.frohnapfel@sport1.de
www.sport1.de