vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-Mail
  • Nach Halbfinale neues All-Zeit-Hoch für Frauen-Fußballübertragungen auf SPORT1: 880.000 Zuschauer ab drei Jahren (Z3+) im Schnitt verfolgen Finalniederlage der Wolfsburgerinnen im Free-TV
  • Gute Werte auch auf den digitalen SPORT1 Plattformen: Livestream zum Finale verzeichnet über 252.000 Aufrufe auf SPORT1.de, in den SPORT1 Apps und auf YouTube

Ismaning, 31. August 2020 – Das Finale der UEFA Women’s Champions League zwischen dem VfL Wolfsburg und Titelverteidiger Olympique Lyon hat SPORT1 neue Bestwerte beschert: 1,28 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (Z3+) fieberten am gestrigen Abend in der Spitze mit, als der Triple-Traum der Wolfsburgerinnen bei der 1:3-Niederlage gegen die Französinnen platzte. Im Schnitt schalteten 880.000 Zuschauer (Z3+) ein, was einem Gesamt-Marktanteil von 2,9 Prozent entspricht. Die beiden überragenden Werte sind damit das neue All-Zeit-Hoch für Frauenfußball-Liveübertragungen auf SPORT1. Auch auf den digitalen SPORT1 Plattformen zog das von Oliver Forster kommentierte Endspiel der Women’s Champions League die Fans in seinen Bann: Der Livestream auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps verzeichnete rund 85.000 Aufrufe, der YouTube-Livestream kam auf über 167.000 Aufrufe.

Ebenfalls sehr gute Werte erreichten die Marktanteile in der SPORT1 Kernzielgruppe der 14- bis 59-jährigen Männer (M14-59) mit 2,5 Prozent und in der Zielgruppe Männer 14 bis 49 Jahre (M14-49) mit 1,8 Prozent. Bereits der 1:0-Halbfinalsieg der Wölfinnen gegen den FC Barcelona hatte SPORT1 mit 630.000 Zuschauern (Z3+) im Schnitt und 1,07 Millionen Zuschauern in der Spitze hervorragende Quoten beschert.

Wolfsburgs Triple-Traum geplatzt – fünfter Titel in Folge für Lyon
Für den VfL Wolfsburg war es bereits die fünfte Teilnahme in der UEFA Women’s Champions League, doch wie bereits 2016 und 2018 schon scheiterte das Team von Trainer Stephan Lerch an den starken Französinnen. Olympique Lyon führte bereits zu Halbzeit 2:0, nach dem Anschlusstreffer von Alexandra Popp machte in der 89. Minute die ehemalige VfL-Spielerin Sara Björk Gunnarsdottir mit ihrem Treffer zum 3:1 schließlich alles klar. Für Lyon um Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan ist es bereits der fünfte Titel in Serie und der siebte insgesamt in der UEFA Women’s Champions League.

Frauen-Power auch im Motorsport auf SPORT1: Das „AvD Motorsport Magazin“ heute Abend live ab 21:45 Uhr
Noch mehr Frauen-Power auf SPORT1 gibt es heute Abend auch im „AvD Motorsport Magazin“: Moderatorin Ruth Hofmann versammelt zum Abschluss des langen Rennwochenendes live ab 21:45 Uhr im Free-TV eine komplett weiblich besetzte Talkrunde. Im Studio zu Gast sind Deutschlands schnellste Rennfahrerin Sophia Flörsch sowie Bianca Garloff (Speed Media Factory), live zugeschaltet wird zudem Ex-Teamchefin und Teambesitzerin Monisha Kaltenborn. Eine der spannenden Fragen: Wann schafft es die nächste Frau in die Formel 1?

Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV; SPORT1 Medienforschung (vorläufige Zahlen)

Anbei ein Bild des Endspiels zwischen dem VfL Wolfsburg und Olympique Lyon zur freien redaktionellen Verwendung im Rahmen der Berichterstattung (Copyright: Getty Images).

Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Natalie Raida I Michael Röhrig
Kommunikation

Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g 
85737 Ismaning

Tel. 089.96066.1212
Fax 089.96066.1209

E-Mail natalie.raida@sport1.de
www.sport1.de