vergrößernverkleinern
Die Arizona Diamondbacks hatten gegen Philadelphia jede Menge Grund zum Jubeln
Die Arizona Diamondbacks hatten gegen Philadelphia jede Menge Grund zum Jubeln © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Arizona Diamondbacks stellen gegen die Philadelphia Phillies einen MLB-Rekord auf. Beide Teams überbieten sich gegenseitig in Homeruns.

Die Arizona Diamondbacks und die Philadelphia Phillies haben für einen Homerun-Rekord gesorgt.

Beim 13:8-Sieg der D-backs in der Nacht auf Dienstag schlugen die beiden Teams insgesamt 13 Homeruns und überboten damit den MLB-Rekord von zwölf, den die Chicago White Sox und die Detroit Tigers 1995 und 2012 jeweils gegeneinander aufgestellt hatten.

Die Diamondbacks begannen die Partie bereits mit drei Homeruns, insgesamt erzielte das Team acht Punkte auf diese Art und Weise. Eduardo Escobar wurde der erste Arizona-Spieler, der in aufeinander folgenden Innings von verschiedenen Seiten des Felds einen Homer erzielte.

Anzeige

Arizona-Manager schwärmt

Die Fans auf der gegenüberliegenden Spielfeldseite durften sich regelmäßig über die begehrten Souvenirs freuen - allerdings warf ein verärgerter Phillies-Zuschauer den Ball zurück aufs Feld.

Jetzt aktuelle MLB-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

"Man kann das nicht erklären", sagte Arizona-Manager Tory Lovullo. "Es ist egal, in welchem Baseball-Stadion man ist - wenn man 13 Homeruns in einem Spiel macht, hat man viele Dinge richtig gemacht."

Durch den fünften Sieg in Folge verbesserten sich die D-Backs auf Platz sieben der National League. Die Phillies liegen mit zwei Siegen mehr auf Platz fünf.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image