Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im möglicherweise entscheidenden fünften NBA-Finalspiel muss Golden State eventuell ohne einen Star auskommen. Draymond Green droht eine Suspendierung.

Die Auseinandersetzung mit LeBron James könnte für Draymond Green und den Golden State Warriors bittere Folgen haben.

Denn bei Golden State steigen offenbar die Sorgen, dass Green für Spiel fünf der NBA-Finals gegen die Cleveland Cavaliers (Dienstag ab 3 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) suspendiert werden könnte.

Beim 108:97-Sieg der Warriors geriet der Power Forward kurz vor Schluss mit James aneinander. Der All-Star kam während des Spiels nach einer Rempelei zu Fall. Als James über ihn stieg, schwang Green seinen Arm in Richtung Weichteile des Cavs-Stars.

Anzeige

Beide Spieler lieferten sich in der Folge ein heftiges Wortgefecht und mussten nach einem anschließenden Doppel-Foul beim Rebound von Schiedsrichtern und Mitspielern getrennt werden.

Sollte die NBA seinen Schlag nachträglich als Flagrant Foul (Unsportliches Foul) der ersten Kategorie werten, würde Green automatisch für Spiel 5 gesperrt werden. Bei einem Flagrant Foul 2 würde sogar eine Sperre für die Partien fünf und sechs drohen.

Am Wochenende wurde die Aktion nochmal untersucht, am Sonntag soll die Entscheidung verkündet werden.

"Draymond sagte nur etwas, mit dem ich nicht einverstanden bin", hatte James sich nach dem Spiel mehr über Greens Worte als über seinen Schlag beschwert: "Ich sehe den Wettbewerb gelassen. Das ist alles in Ordnung, aber einige seiner Worte gingen zu weit."

Nach ESPN-Informationen soll Green James unter anderem als "Bitch" (hier etwa: Memme) bezeichnet haben.

Golden State führt in der best-of-seven-Serie mit 3:1, ein Sieg am Dienstag würde den Kaliforniern die Titelverteidigung bescheren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image