vergrößernverkleinern
Cleveland Cavaliers v Boston Celtics
Wiedervereint im All-Star Game: LeBron James und Kyrie Irving (r.) © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Erstmals dürfen die Kapitäne ihre Teams für das All-Star Game selbst wählen. LeBron James trifft gleich zwei pikante Entscheidungen.

LeBron James hat die Basketball-Welt komplett überrascht und Kyrie Irving in sein Team für das All-Star Game am 18. Februar in Los Angeles gewählt.

Den beiden ehemaligen Co-Superstars der Cleveland Cavaliers wird spätestens seit Irvings viel diskutiertem Abgang zu den Boston Celtics im vergangenen Sommer ein angespanntes Verhältnis nachgesagt. Zuvor hatten sie die Cavs dreimal in Folge in die Finals gegen die Golden State Warriors geführt. (Spielplan und Ergebnisse der NBA)

Nachdem Cleveland wie schon 2015 auch 2017 den großen Triumph verpasst hatte, machte Irving den Schritt aus James' übergroßen Schatten heraus und wurde zum Franchise Player der Celtics. Cleveland konnte den Abgang bisher nicht kompensieren, verlor zehn seiner letzten 13 Spiele.

"Ich habe einfach versucht die besten Spieler auszuwählen. Und wieder mit Kyrie zu spielen, ist immer etwas Besonderes", gab James nach der Wahl zu Protokoll.

Alle Highlights aus der NBA gibt es wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

LeBron schnappt sich Durant

Neben Point Guard Irving holte James, der die erste Wahl hatte, Golden States Kevin Durant sowie die Twin Towers der New Orleans Pelicans, Anthony Davis und DeMarcus Cousins, in seine Starting Five. Bei den Ersatzspielern wählte er neben dem aktuellen MVP Russell Westbrook unter anderem seinen Cavs-Kollegen Kevin Love aus.

Damit ist auch das ebenfalls im Unfrieden geschiedene ehemalige Traum-Duo der Oklahoma City Thunder Durant und Westbrook wieder vereint.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!) 

Splash Brothers neben Greek Freak

Curry, dem James seinen Warriors-Kompagnon Durant vor der Nase wegschnappte, entschied sich bei den Startern für Milwaukees Überflieger Giannis Antetokounmpo, DeMar DeRozan (Toronto), James Harden (Houston) und Joel Embiid (Philadelphia).

Zudem angelte sich der zweimalige MVP seinen Splash-Brother Klay Thompson.

Neues Format gegen die Langeweile

Bisher waren beim jährlichen Schaulaufen der NBA-Stars die besten Spieler der beiden Conferences gegeneinander angetreten. Nachdem die Intensität der Duelle in den vergangenen Jahren immer mehr nachgelassen hatte, heißt es, um den Ehrgeiz der Stars anzustacheln, statt Ost gegen West nun Team LeBron gegen Team Curry.

(Alle Tabellen der NBA im Überblick)

In welcher Reihenfolge James und Curry die Spieler auswählten, gab die NBA nicht bekannt. Die Starter waren von Fans, Spielern und Pressevertretern gewählt, die Ersatzspieler von den Trainern bestimmt worden.

Die Teams in der Übersicht

Team LeBron: LeBron James (Starter), DeMarcus Cousins (Starter), Anthony Davis (Starter), Kevin Durant (Starter), Kyrie Irving (Starter), LaMarcus Aldridge, Bradley Beal, Victor Oladipo, Kristaps Porzingis, Andre Drummond, Russell Westbrook
Team Curry: Stephen Curry (Starter), Giannis Antetokounmpo (Starter), DeMar DeRozan (Starter), Joel Embiid (Starter), James Harden (Starter), Jimmy Butler, Draymond Green, Al Horford, Damian Lillard, Kyle Lowry, Klay Thompson, Karl-Anthony Towns

Nächste Artikel
previous article imagenext article image