vergrößernverkleinern
Golden State Warriors v Utah Jazz
Steph Curry musste mit den Warriors die erste Saison-Niederlage einstecken © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Denver Nuggets schlagen in einem packenden Krimi die Golden State Warriors. Die Rockets verlieren nach dem Prügel-Eklat bei den Clippers erneut.

In einem packenden Krimi haben sich die Denver Nuggets vor heimischen Publikum gegen die Golden State Warriors mit 100:98 durchgesetzt und ihre Siegesserie zu Saisonbeginn damit auf drei Siege aus drei Spielen ausgebaut.

So erfolgreich waren die Nuggets zuletzt 2009 in eine neue Spielzeit gestartet.

In Denver blieb es bis zum Schluss spannend: Im letzten Angriff der Partie hatten die Gäste aus Oakland noch die Möglichkeit zum Ausgleich, Juan Hernangomez konnte den letzten Layup-Versuch der Warriors aber blocken. Die erste Saison-Pleite des großen Titelfavoriten war perfekt.

Warriors schwächeln aus der Distanz

Matchwinner für die Nuggets war Gary Harris mit 28 Punkten. Auch Nikola Jokic zeigte mit 23 Punkten und elf Rebounds eine starke Leistung.

Bei den Warriors stach Superstars Steph Curry mit 30 Punkten (sechs von 16 Dreiern) heraus. Co-Star Kevin Durant steuerte zwar 20 weitere Punkte und elf Rebounds bei, traf aber keinen einzigen seiner vier Dreierversuche.

Auch Klay Thomspon ließ bei nur einem verwandelten Distanzwurf bei sechs Versuchen sein sonst so heißes Händchen aus der Ferne vermissen.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Trikots kaufen - hier geht es zum Shop

Rockets verlieren, Hartenstein überzeugt

Die Houston Rockets verloren einen Tag nach dem Skandalspiel gegen die Los Angeles Lakers bei deren Stadtrivale, den Los Angeles Clippers, mit 112:115.

Dabei mussten die Rockets ohne ihren Spielmacher Chris Paul antreten, der aufgrund des Prügel-Eklats bei der Partie gegen die Lakers gesperrt war. Für das Team aus Houston ist es bereits die zweite Pleite im dritten Spiel.

Aus deutscher Sicht erfreulich: Isaiah Hartenstein sah schon früh in der Partie Spielminuten, da Rockets-Coach Mike D'Antoni mit Clint Capela auf der Bank einen weiteren Big Man benötigte.

Der 20-Jährige durfte insgesamt neun Minuten lang ran, in denen er alle seine drei Feldwürfe traf und damit sechs Punkte erzielte. Dazu verzeichnete der Rookie einen Rebound, einen Steal und einen Block.

ANZEIGE: Die NBA ab 16. Oktober LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern

Cavs stellen Negativ-Rekord auf

Nach dem enttäuschenden Saisonstart mit zwei Niederlagen gelang den Cleveland Cavaliers auch gegen die Atlanta Hawks nicht die Wende. Am Ende verlor der Vize-Meister deutlich mit 111:133.

Die Cavs stellen damit einen neuen Negativ-Rekord auf: Seit 14 Jahren hat das Ex-Team von LeBron James nicht mehr die ersten drei Spiele zum Auftakt einer neuen Saison verloren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image