vergrößernverkleinern
Luka Doncic (m.) trumpft in der NBA groß auf
Luka Doncic (Mitte) trumpft in der NBA groß auf © Imago
teilenE-MailKommentare

München - Luka Doncic erobert mit den Dallas Mavericks die NBA. Das slowenische Wunderkind begeistert mit seinen Leistungen und hat mittlerweile sogar einen eigenen Song.

"Well I heard there was a wonderboy, that many teams would not employ, but you don’t really care for Euros, do ya?"

Erst seit wenigen Monaten ist Luka Doncic Spieler der Dallas Mavericks und schon hat der 19-Jährige ein eigenes Lied.

Das Podcast-Netzwerk The Ringer veröffentlichte am Mittwoch den Song "Halleluka". Zur Melodie des Leonard-Cohen-Songs "Hallelujah" wird die Geschichte des Slowenen gefühlvoll nacherzählt.

Doncic hat eigenen Song

Die Einstiegszeile steht dabei geradezu sinnbildlich für die Story des Small Forward.

ANZEIGE: Die NBA LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern 

"Ich habe gehört, da gibt's ein Wunderkind, das viele Teams nicht holen würden, aber sie interessieren sich auch nicht wirklich für europäische Spieler, oder?"

Bevor Doncic an Position drei von den Hawks gedraftet und anschließend zu den Mavericks getradet wurde, trumpfte er schon beim europäischen Schwergewicht Real Madrid groß auf.

Neben dem Sieg in der Euroleague entschied sein Dreier von einem Bein die spanische Meisterschaft.

Brillante Leistungen bei Real Madrid

Und auch mit seiner Titelsammlung überzeugte der Youngster. Europameister, im Team der EM, Rising Star der Euroleague, MVP der spanischen Liga ACB, MVP der Euroleague, Euroleague-Sieger, MVP des Final Four der Euroleague.

Die Zahlen und Daten des Slowenen waren beeindruckend, so richtig glaubte man in Amerika aber trotzdem nicht an den weißen Jungen aus Ost-Europa – weder bei Fans noch bei Journalisten.

Nach 19 Spielen stehen die im vergangenen Jahr so miserablen Mavericks nun bereits auf Playoff-Rang acht in der Western Conference, in den letzten acht Spielen gelangen sieben Siege – unter anderem gegen Meister Golden State Warriors.

Doncic glänzt mit starken Aktionen

Maßgeblich daran beteiligt ist Luka Doncic. Im Schnitt legt der Slowene mehr als 19 Punkte pro Partie auf – für einen Rookie ein hervorragender Wert. Zum Vergleich: Megastar LeBron James kam in seiner ersten NBA-Saison auf durchschnittlich 20,9 Punkte.

Doch es sind nicht die reinen Punkte allein, die Doncic so besonders machen. Beim souveränen 128:108-Sieg gegen die Houston Rockets versenkte der 19-Jährige mit Ablauf der Uhr erfolgreich einen Halfcourt-Shot.

Bereits zuvor hatte er James Harden ganz alt aussehen lassen. Um noch vor Ablauf der Shot Clock seinen Wurf loszuwerden, drückte er über den Kopf des Superstars hinweg ab und traf einen sehenswerten Dreier.

Harden lobt Doncic

Im Anschluss an die Partie musste selbst der letztjährige MVP Harden dem Slowenen Respekt zollen. "Er kann spielen", lies Harden verlauten. Auch wenn die Aussage äußerst knapp gehalten war, wird klar: Auch bei den Stars hat sich der 19-Jährige schon ein gewisses Standing erarbeitet.

Dass es für Doncic bereits nach kurzer Zeit derart gut läuft, kann sich der immer noch verletzte Dirk Nowitzki ganz einfach erklären. Der Slowene sei besser vorbereitet, als es Nowitzki in seinem ersten NBA-Jahr 1998 war.

Sprachliche Barrieren gibt es für Doncic ohnehin nicht. "Er hat das alles schon abgehakt. Sein Englisch ist besser, er hat schon jahrelang in Spanien gewohnt und war in gewisser Weise auf sich allein gestellt", so Nowitzki.

Nowitzki verrät Details über Gesundheitszustand

Rookie oft he Year?

Der Deutsche ist mittlerweile im 21. Jahr bei den Mavericks unter Vertrag. Seine Erfahrung ist für den jungen Slowenen sehr wertvoll.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

"Es ist fantastisch, mit ihm den Locker Room zu teilen. Er ist eine tolle Person. Ich bin glücklich, mit ihm in einem Team zu sein", schwärmte Doncic von Nowitzki.   

Ob der junge Slowene, genau wie Nowitzki, bei den Mavs eine Ära prägen wird, kann man noch nicht abschätzen. Mit seinen Leistungen darf sich Doncic aber in jedem Fall berechtigte Hoffnungen auf den Award als "Rookie of the Year" machen.

---

Lesen Sie auch:

So startet Schröder bei OKC durch
Der Schatten-Star der NBA

Nächste Artikel
previous article imagenext article image