vergrößernverkleinern
LeBron James machte zwar 31 Punkte, dennoch setzten sich die Milwaukee Bucks gegen die Lakers durch
LeBron James machte zwar 31 Punkte, dennoch setzten sich die Milwaukee Bucks gegen die Lakers durch © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Los Angeles Lakers erhalten einen weiteren Rückschlag im Kampf um die Playoff-Plätze. Die Milwaukee Bucks ziehen als erstes Team in die Playoffs ein.

Die Playoff-Hoffnungen der Los Angeles Lakers haben einen weiteren Dämpfer erhalten.

Das Team um Superstar LeBron James musste sich nach einem lange Zeit ausgeglichenen Spiel den Milwaukee Bucks mit 120:131 geschlagen geben. Gegen das Team mit der besten Bilanz der gesamten NBA nutzte auch ein Double Double von James nichts. "King James" machte 31 Punkte und gab zudem zehn Assists (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM).

Vor allem im zweiten Viertel zeigten die Lakers eine starke Vorstellung. In diesem erzielten sie 39 Punkte und lagen so zur Halbzeit im heimischen Staples Center mit 65:59 in Führung.

Anzeige
Auch interessant

Ein verwandelter Freiwurf von James zum 79:67 nach 4:51 Minuten im dritten Viertel sollte dann die größte Führung der Lakers bedeuten. Die Bucks schlugen im Stile eines echten Spitzenteams zurück und ließen sich nicht abschütteln. 

Bucks mit 13:0-Lauf

Nach mehrmals wechselnder Führung läutete ein And-One-Play von Eric Bledsoe 2:25 Minuten vor Spielende die starke Schlussoffensive der Bucks ein. Kris Middleton schloss mit zwei verwandelten Freiwürfen einen 13:0-Lauf ab, die Entscheidung war mit noch 29,6 Sekunden auf der Spieluhr beim Stand von 129:118 gefallen.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Gerade James leistete sich in dieser Phase einige Fehler. Nach einem Offensivfoul verfehlten zwei Würfe von ihm aus der Distanz das Ziel. Im Gegenzug punkteten die Bucks Angriff für Angriff.

Greek Freak mit nächstem Double Double

Bucks-Superstar Giannis Antetokounmpo zeigte eine für seine Verhältnisse offensiv durchschnittliche Leistung.

Lediglich 16 Punkte machte der "Greek Freak". Dafür brillierte der 24-Jährige mit 15 Rebounds - es war sein 43. Double Double der Saison. 

Bucks fix in den Playoffs

Getragen wurde die Bucks-Offense vor allem von Eric Bledsoe, der mit 31 Punkten Topscorer seines Teams war. Zusätzlich zu ihm und Antetokounmpo punkteten fünf weitere Bucks zweistellig.

Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop | ANZEIGE

Durch ihren 48. Sieg im 62. Saisonspiel verteidigte das Team von Headcoach Mike Budenholzer naturgemäß die Spitzenposition in der Eastern Conference und machte als erstes Team vorzeitig die Playoff-Qualifikation fix.

Bledsoe verlängert - Gasol im Anflug

Grund zur Freude gab es beim Team aus dem Bundesstaat Wisconsin bereits vor der Partie. Die Franchise gab die Vertragsverlängerung von Eric Bledsoe bekannt. Der Point Guard bleibt weitere vier Jahre und erhält dafür ein stattliches Salär - 70 Millionen Dollar. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Zudem soll der zweimalige NBA-Champion Pau Gasol vor einem Wechsel von den San Antonio Spurs zu den Bucks stehen. Das berichtet der TV-Sender ESPN

Die Lakers mussten neben ihrer eigenen Niederlage auch noch den Sieg von Stadtrivale Los Angeles Clippers gegen die Sacramento Kings verkraften. Als Zehnter der Western Conference liegen sie vier Siege hinter den San Antonio Spurs (8.) und bereits fünf hinter den Clippers. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image