vergrößernverkleinern
© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Philadelphia 76ers gewinnen das Duell gegen den Tabellenführer im Osten, die Milwaukee Bucks. Joel Embiid und Giannis Antetokounmpo zeigen ihre Extraklasse.

Zwei Spitzenteams der Eastern Conference, zwei Superstars, ein Sieger: Die Philadelphia 76ers gewinnen das Top-Spiel gegen die Milwaukee Bucks knapp mit 130:125. Die Sixers untermauern ihre starke Form und qualifizieren sich damit auch als viertes Team für die Playoffs - allen voran Joel Embiid setzte ein Ausrufezeichen. Er kam zu 40 Punkten, 15 Rebounds und sechs Assists.

Auf diese Bilanz setzte sein Gegenüber Giannis Antetokounmpo sogar noch einen drauf: Der 24-Jährige erzielte 52 Punkte, 16 Rebounds und sieben Assists - ein neuer Karrierebestwert. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM)

Es ist das erste NBA-Spiel seit 35 Jahren, in dem zwei Spieler aus gegnerischen Teams auf mindestens 40 Punkte und 15 Rebounds kamen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Antetokounmpo dreht auf - Embiid entscheidet Partie

Die 76ers dominierten schnell das Geschehen und führten zur Halbzeit mit 62:53 Punkten. In der zweiten Hälfte arbeitete sich Milwaukee vor allem durch Antetokounmpo vor und war Sekunden vor Schluss dem Ausgleich oder gar dem Sieg nahe.

Doch dann sorgte Embiid mit einem Dreier für den Sieg seiner Sixers. Daran änderten auch die drei noch folgenden Punkte durch Lopez nichts. Die Bucks scheiterten letztlich an ihrer schwachen Dreierausbeute. In der zweiten Hälfte gelangen ihnen Dreierwürfe nur in einem Viertel aller Fälle.

Die 76ers stehen hinter den Toronto Raptors auf Rang drei und haben sich damit für die Playoffs qualifiziert. Die Milwaukee Bucks führen die Eastern Conference mit 52 Siegen weiter an.

Die Houston Rockets setzten sich gegen die Minnesota Timberwolves durch. Bester Spieler war Chris Paul mit 25 Punkten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image