vergrößernverkleinern
Milwaukee Bucks v Charlotte Hornets
Milwaukee Bucks v Charlotte Hornets © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die NBA will ihr 50 Jahre altes Format modernisieren. Dies hat laut NBA-Commissioner Adam Silver "nichts Magisches mehr". Große Änderungen sind im Gespräch.

Die NBA prüft Reformen ihres angestammten Spielformats.

Entsprechende Überlegungen bestätigte NBA-Commissioner Adam Silver nach der Frühjahrstagung der Teambesitzer im Vorfeld des Playoff-Auftaktes.

"Das jetzige Format mit seiner 82-Spiele-Saison ist gut 50 Jahre alt, und es hat nichts Magisches mehr", begründete Silver die Gedankenspiele in der Führungsetage der besten Liga der Welt.

Anzeige

Silver will NBA an moderner Mediennutzung anpassen

Silver erläuterte den Bedarf an Neuerungen besonders mit Veränderungen von TV-Gewohnheiten und Mediennutzung des Publikums.

DAZN gratis testen und die NBA-Playoffs live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Laut Silver diskutieren die NBA-Macher mehrere Denkmodelle. Die Pläne reichen von einer Reduzierung der Anzahl der regulären Saisonspielen über eine Verkürzung der Nettospielzeit von 48 Minuten pro Begegnung, die Durchführung eines Turniers zur Saisonhälfte bis hin zur Einführung zusätzlicher Wettbewerbe nach Vorbild des Fußball mit seinen diversen Pokal- und Europacup-Wettbewerben. 

Meistgelesene Artikel

Silver sagte eine längere Debatte über etwaige Reformen voraus. Änderungen würden deswegen voraussichtlich auch frühestens in fünf oder sechs Jahren greifen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image