vergrößernverkleinern
NBA-Playoffs: Brett Brown bleibt trotz Aus Coach - Embiid schützt ihn
Joel Embiid von den Philadelphia 76ers hat sich hinter seinen Coach Brett Brown gestellt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach dem Playoff-Aus der Philadelphia 76ers gibt es Gerüchte um die Zukunft von Coach Brown. Doch Joel Embiid verteidigt diesen vehement. Die Franchise reagiert.

Noch kurz vor dem entscheidenden Game 7 berichtete die New York Times, dass der Job von Sixers-Coach Brett Brown von diesem Spiel abhängen würde.

Die Philadelphia 76ers verloren die Partie durch einen kuriosen Buzzerbeater von Raptors-Superstar Kawhi Leonard knapp und schieden in der zweiten Playoff-Runde aus.

Danach fragten sich alle, ob es das Ende von Brown in Philadelphia war. Schließlich hatte Co-Besitzer Josh Harris bereits im März gesagt, dass er unzufrieden wäre, wenn man nicht weiter als im Vorjahr kommen würde.

Anzeige

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Damals waren die Sixers ebenfalls in der zweiten Playoff-Runde gescheitert, allerdings bereits nach fünf Spielen.

Embiid stellt sich hinter Brown

Während Brown selbst den Fragen zu seiner Zukunft bei den 76ers nach der Partie ausgewichen war, stellte sich NBA-Superstar Joel Embiid sofort hinter seinem Coach und nannte die Erwägung, Brown zu feuern: "Bullshit".

DAZN gratis testen und die NBA-Playoffs live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Ich denke nicht, dass er sich wegen irgendetwas Sorgen machen sollte. Er ist ein großartiger Coach, ein noch besserer Mensch, und ich schätze ihn sehr. Wenn man an dem Aus jemand die Schuld geben will, gebt sie allein mir", sagte Embiid.

Harris spricht Brown Vertrauen aus

Diese klare Aussage des Mannes, um den ein noch stärkeres Team aufgebaut werden soll, hat den Verantwortlichen offenbar gereicht: Wie Adrian Wojnarowski meldet, hat Harris ESPN gegenüber klargestellt, dass Brown auch in der kommenden Saison Sixers-Trainer ist.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Demnach haben sich Harris, Brown und General Manager Elton Brand sogar bereits zu einem Gespräch getroffen, um unter anderem über den Draft und die Free Agency zu diskutieren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image