vergrößernverkleinern
Jimmy Butler (l.) war in der vergangenen Saison einer der Ninja-Stirnbandträger
Jimmy Butler (l.) war in der vergangenen Saison einer der Ninja-Stirnbandträger © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der NBA dürfen Spieler künftig keine Kopfbedeckungen im Ninja-Stil mehr tragen. Die Liga hat vor allem Bedenken bezüglich der Sicherheit.

Schlechte Nachricht für Jimmy Butler, Jrue Holiday und Karl-Anthony Towns. 

Wie NBA-Sprecher Mike Bass am Dienstag mitteilte, verbietet die beste Basketball-Liga der Welt den Spielern zukünftig Kopfbedeckungen im Ninja-Stil zu tragen. Mit solchen liefen unter anderem oben genannte Spieler in der vergangenen Saison des Öfteren auf. Unter Kopfbedeckungen im Ninja-Stil sind beispielsweise aus einem Teil bestehende Stirnbänder, die am hinteren Ende des Kopfes zusammen gebunden werden, zu verstehen. 

"Die Kopfbedeckung im Ninja-Stil ist nicht Teil der NBA-Uniform und hat den Liga-Genehmigungsprozess nicht durchlaufen", sagte Bass gegenüber ESPN in einer Erklärung.

Anzeige

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Wie eine Quelle teilte ESPN mitteilte, hatten einige Mitglieder Bedenken hinsichtlich der Sicherheit, einschließlich der Lockerheit der Kopfbedeckung, geäußert. 

Griffin macht sich über NBA lustig

Blake Griffin, Star der Detroit Pistons, machte sich über Twitter weniger über das Verbot, als vielmehr über die Ausdrucksweise der NBA in ihren Stellungnahmen lustig. 

"Ich liebe es, dass heutzutage bei der NBA jemand den Job hatte, über Dinge wie 'Ninja-Style' und 'Einheitlichkeit von Größe und Länge' zu schreiben", twitterte Griffin. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image