vergrößernverkleinern
Gregg Popovich und Steven Kerr trainieren auch die US-Nationalmannschaft
Gregg Popovich und Steven Kerr trainieren auch die US-Nationalmannschaft © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die China-Affäre schlägt hohe Wellen in der NBA. Auslöser war ein Tweet des Houston-Rockets-Bosses. Jetzt meldet sich sogar Donald Trump zu Wort.

Nach dem Tweet von Houston-Rockets-Boss Daryl Morey hat sich Präsident Donald Trump in die anhaltenden Diskussionen der Rolle der NBA eingeschaltet. Der chinesische Markt ist für die NBA vor allem wirtschaftlich gesehen sehr wichtig.

Angesprochen auf den Tweet von Morey, der sich für pro-demokratische Demonstranten in China einsetzt, hielten sich die Star-Trainer Steven Kerr (Golden State Warriors) und Gregg Popovich (San Antonio Spurs) sehr bedeckt. Kerr wollte sich zur Thematik nicht äußern.

Trump motzt gegen NBA-Coaches

Popovich ging ebenfalls nicht konkret drauf ein, sondern lobte lediglich NBA-Commissioner Adam Silver für seine Rede, in der er sich auf die Meinungsfreiheit beruft.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Trump nannte Kerr laut ESPN bei einer Konferenz am Mittwoch "einen kleinen Jungen, der sich davor gefürchtet hat, Fragen zu beantworten." Popovich hätte nicht ganz so erschrocken ausgesehen, aber was wirklich traurig sei, ist, dass beide schlecht über die USA reden. Wenn es aber um China geht, würden sie nichts Schlechtes sagen.

Curry reagiert lässig

Warriors-Star Stephen Curry, der schon 2017 massive Probleme mit Trump hatte, hieß seinen Coach bei einer Medienrunde "im Club der Gescholtenen willkommen."

Meistgelesene Artikel

Nachdem die beiden geplanten Testspiele der NBA in China fast geplatzt wären, finden sie nun doch statt.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Das erste von zwei in dieser Woche geplanten Tests in China soll trotz des Streits zwischen den Gastgebern und der Liga wie geplant am Donnerstag stattfinden. Das gab die NBA bekannt.

Testspiele finden statt

Damit treten am Abend (Ortszeit) die Los Angeles Lakers um Superstar LeBron James und die Brooklyn Nets in Shanghai gegeneinander an. Für Samstag ist ein weiteres Vorbereitungsspiel zwischen den beiden Teams in Shenzhen geplant. Ob auch dies über die Bühne geht, ist noch offen.

Als Reaktion auf den Tweet hatte das chinesische Fernsehen bereits die Live-Übertragung der beiden Tests gestrichen. Zwei Pressetermine mit Spielern und Klub-Offiziellen wurden von den Chinesen abgesagt. 

Am Mittwochmorgen zogen dann in Shanghai Arbeiter meterhohe Banner von den Außenseiten der Mercedes-Benz Arena ab, auf den aufgeklebten Werbefolien waren James, Anthony Davis und Kyrie Irving zu sehen. Gespielt wird dennoch.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image