vergrößernverkleinern
David Stern im Alter von 77 Jahren gestorben.
David Stern war von 2006 bis 2014 NBA-Commissioner © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der frühere NBA-Commissioner David Stern ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Zahlreiche NBA-Stars und Legenden sind bestürzt.

Die NBA trauert um ihren früheren Commissioner David Stern.

Der frühere Boss der NBA starb am Neujahrstag im Alter von 77 Jahren im Beisein seiner Frau Dianne, wie die NBA in einem Statement bekannt gab.

"Wir haben eine Legende verloren"

Zahlreiche aktuelle und frühere NBA-Stars zeigten sich bestürzt von Sterns Tod.

Anzeige

"Ich werde nie in meinem Leben vergessen, als du meinen Namen auf der Bühne sagtest und ich deine Hand schüttelte. Mein Traum wurde wahr. Danke für dein Engagement für das schöne Basketball-Spiel, das so viele Leben von Kindern verändert hat und noch viel wichtiger für deine Weitsicht, die unsere Liga weltweit bekannt machte, eine Vision, die nur du in Erfüllung gehen lassen konntest", schrieb LeBron James von den Los Angeles Lakers bei Instagram.

Ex-Lakers-Star Kobe Bryant schrieb: "Das Spiel veränderte sich in so vielen Bereichen durch David Sterns Führung und Weitsicht. Er forderte von jedem das beste, weil er selbst so handelte. Danke Commissioner." Dirk Nowitzki schrieb von "traurigen Nachrichten" und ergänzte: "Wir haben eine Legende verloren."

"Ohne ihn wäre ich heute nicht hier"

Auch Michael Jordan äußerte sich zu Sterns Tod: "Ohne David Stern wäre die NBA heute nicht, was sie ist (…) Seine Vision und seine Führung bereiteten mir die internationale Bühne, auf der ich erfolgreich sein konnte. David empfand eine tiefe Liebe für Basketball und verlangte von allen um ihn herum Spitzenleistungen – dafür habe ich ihn bewundert. Ohne ihn wäre ich heute nicht hier."

Stern war Mitte Dezember in einem Restaurant in New York zusammengebrochen. Er wurde daraufhin umgehend von einem Rettungswagen ins Mount Sinai West Krankenhaus gebracht und notoperiert. Am 17. Dezember berichtete die NBA, ihr einstiger Chef befinde sich in einem "kritischen Zustand", danach blieben Informationen zu seinem Zustand aus.

Nach 16 Jahren als Stellvertreter war Stern von 2006 bis 2014 Boss der Liga, ehe er von seinem "Vize" Adam Silver abgelöst wurde.

Silver würdigt Sterns Verdienste

"Ich hatte 22 Jahre lang einen Sitz in der ersten Reihe, um David in Aktion zu sehen. Er war ein Mentor und einer meiner engsten Freunde", würdigte Silver Stern. "Wir verbrachten unzählige Stunden im Büro, in Arenen und in Flugzeugen - wohin auch immer uns das Spiel führte. Wie jede NBA-Legende, hatte auch David herausragende Talente. Aber mit ihm ging es immer um die Grundlagen - Vorbereitung, die Liebe zum Detail und harte Arbeit."

Meistgelesene Artikel

David Stern war maßgeblich am Aufstieg der NBA zu einer großen Profiliga in den USA beteiligt. In seiner Ära stiegen die Fernseheinnahmen um das 40-Fache, die Durchschnittsgehälter der Spieler von 250.000 Dollar im Jahr 1984 auf mehr als fünf Millionen Dollar am Ende seiner Amtszeit. 2014 wurde Stern in die Basketball Hall of Fame aufgenommen.

"Wegen David ist die NBA eine globale Marke geworden - was ihn nicht nur zu einem der größten Sport-Commissioner aller Zeiten, sondern auch einem der einflussreichsten Geschäftsführer seiner Generation gemacht hat", sagte Silver.

Weitere Reaktionen aus der NBA auf Sterns Tod: 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image