Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die NBA-Coaches haben die Reservisten für das All-Star Game nominiert und gleich neun Debütanten sind dabei. Ein Star ist sauer, weil er nicht berücksichtigt wird.

Am Donnerstag (Ortszeit) haben die NBA-Coaches die Reservisten für das All-Star Game nominiert. 

Einer, der sich dabei übergangen fühlt ist Bradley Beal von den Washington Wizards. "Ich bin angepisst. Ich weiß, wie ich spiele, ich habe es ehrlicherweise ein Stück weit erwartet", sagte Beal bei NBC Sports

Er ergänzte: "Es ist respektlos, aber die wirklichen Experten wissen, dass ich ein All-Star bin. Ich werde weiter kämpfen und werde versuchen mein Team in die Playoffs führen." Die Zahlen geben Beal recht. Mit durchschnittlich 28,7 Punkten pro Partie ist Beal in der Eastern Conference der drittbeste Scorer.

Anzeige

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Mit einer Bilanz von 16 Siegen und 31 Niederlagen sind die Wizards allerdings kein Spitzenteam und haben fünf Spiele Rückstand auf den letzten Playoff-Platz im Osten - dies ist allerdings auch zahlreichen Verletzungen geschuldet, die das Team über weite Strecken der bisherigen Saison dezimiert haben.

Im Fanvoting lag Beal zuvor bereits lediglich auf Rang sechs auf den Guard-Positionen, während die Spieler ihn auf Rang zwei wählten.

Neun Debütanten bei All-Star-Game

Statt Beal wurden im Osten auf der Guard-Position unter anderem Kyle Lowry (Toronto Raptors) und Ben Simmons (Philadelphia 76ers) nominiert. Neben Beal werden auch Kyrie Irving und Paul George bei der Veranstaltung am 16. Februar in Chicago fehlen, allerdings verpasste das Duo mehrere Spiele aufgrund von Verletzungen.

Insgesamt neun Spieler feiern ihre Premiere beim All-Star Game. So viele Debütanten gab es zuletzt 2010. Zu den Neulingen beim Spektakel zählen neben den Startern Luka Doncic, Trae Young und Pascal Siakam die nominierten Reservisten Donovan Mitchell, Rudy Gobert, Brandon Ingram, Bam Adebayo, Domantas Sabonis und Jayson Tatum. 

Meistgelesene Artikel

Bei den mehrfachen All-Star-Game-Teilnehmern fällt auf, dass die Oklahoma City Thunder mit Chris Paul bereits zum elften Mal in Folge mit mindestens einem Spieler vertreten sind - die längste Serie in der Liga.

Die Teamkapitäne LeBron James und Giannis Antetokounmpo werden vor dem All-Star Game aus dem Pool der Starter und der Reservisten sich jeweils ein Team zusammenstellen, die dann gegeneinander spielen. Das Spiel in Chicago wird zu Ehren des tödlich verunglückten Kobe Bryant in einem besonderen Modus gespielt. Nach drei Vierteln wird die Zeit gestoppt, anschließend geht es darum welches Team als erstes 24 weitere Punkte erzielen kann.

Die All-Star-Reservisten im Überblick:

Eastern Conference: Jimmy Butler, Ben Simmons, Kyle Lowry, Khris Middleton, Domantas Sabonis, Jayson Tatum, Bam Adebayo

Western Conference: Nikola Jokic, Damian Lillard, Donovan Mitchell, Rudy Gobert, Chris Paul, Brandon Ingram, Russell Westbrook

Nächste Artikel
previous article imagenext article image