vergrößernverkleinern
Dennis Schröder spielt seit 2018 bei Oklahoma City Thunder
Dennis Schröder spielt seit 2018 bei Oklahoma City Thunder © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Oklahoma City Thunder beenden ihre Serie von Niederlagen bei den San Antonio Spurs. Die Los Angeles Clippers verlieren Paul George.

Die Oklahoma City Thunder mit Dennis Schröder haben ihre Negativserie bei den San Antonio Spurs gestoppt. 

Nach zuvor neun Pleiten in Serie bei den Spurs, reichte es diesmal zu einem 109:103-Erfolg. Topscorer bei OKC war Shai Gilgeous-Alexander mit 30 Zählern. Schröder erzielte für die Thunder, bei denen fünf Spieler mindestens 13 Punkte hatten, 19 Zähler. 

Die Spurs hatten in LaMarcus Aldrige (22 Punkte) ihren besten Werfer, der zudem noch alle vier Versuche von der Dreierlinie verwandelte. 

Anzeige

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Aldrige und Co. lagen in der ersten Hälfte zwischenzeitlich noch mit 14 Zählern in Front, bevor im dritten Viertel die Aufholjagd der Thunder startete. Vor Beginn des Schlussviertels lagen sie nur noch mit zwei Zählern in Rückstand. Dort drehte dann Routinier Chris Paul auf, der zehn seiner 16 Punkte im Schlussviertel erzielte, das die Thunder mit acht Punkten Vorsprung gewannen. 

Durch den Sieg festigten die Thunder den siebten Rang im Westen, während die Spurs auf Rang acht stehen, aber dort nur ein Spiel Vorsprung auf die Portland Trail Blazers haben. 

George verletzt sich bei Clippers-Gala

Derweil haben die Los Angeles Clippers erstmals seit 13. Dezember einen zweiten Sieg in Folge einfahren können.

Im heimischen Staples Center schlugen sie die Detroit Pistons mit 126:111, dabei reichten ihnen aber nach einem schwachen ersten Viertel zwei starke Viertel.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Topscorer der Clippers war Montrezl Harrell mit 23 Zählern, Lou Williams gelangen 22 Punkte. Kawhi Leonard kam auf 18 Punkte, sechs Rebounds und fünf Assists, während Paul George mit einer Oberschenkelverletzung nach der Halbzeitpause aussetzen musste.

Meistgelesene Artikel

Die Pistons hatten in Bruce Brown (15 Punkte) ihren Topscorer. Andre Drummond gelang mit zehn Punkten und zwölf Rebounds ein Double-Double. Blake Griffin fehlte mit Knieproblemen. Es war die achte Pleite im neunten Spiel für die Pistons, die im Osten immer mehr die Playoff-Ränge aus den Augen verlieren. 

Währenddessen haben die Clippers (25-11) hinter den Los Angeles Lakers (27-7) und den Denver Nuggets (24-10) die drittbeste Bilanz im Westen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image