Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die Houston Rockets ringen die Boston Celtics in einem Krimi nach Verlängerung nieder, Daniel Theis rückt in den Mittelpunkt. Die Los Angeles Lakers enttäuschen.

Die Houston Rockets haben das Spitzenspiel in der NBA nach einem Overtime-Thriller gewonnen.

Die Rockets bezwangen die Boston Celtics mit 111:110 nach Verlängerung und fügten ihnen damit erst die sechste Heimniederlage im 29. Spiel zu.

Der deutsche Nationalspieler Daniel Theis wurde dabei zur tragischen Figur. Erst machte der 27-Jährige knapp drei Minuten vor dem Ende die letzten Punkte für die Celtics, dann blockte er einen Wurf von James Harden bei noch 1:14 Minuten Spielzeit. 24,3 Sekunden vor Schluss sorgte er dann mit einem Foul für zwei Freiwürfe der Rockets, die Harden zum Endstand verwandelte. (SERVICE: NBA-Tabelle)

Anzeige

Jaylen Brown hatte 3,5 Sekunden vor Schluss noch die Chance zum Sieg für die Celtics, vergab aber.

Brown rettet Celtics in Verlängerung

Schon das Ende der regulären Spielzeit war an Spannung nicht zu überbieten. Beim Stand von 101:104 bekamen die Celtics 5,1 Sekunden vor Schluss zwei Freiwürfe, Jayson Tatum vergab den ersten jedoch. Den zweiten warf er absichtlich gegen das Brett, Brown holte sich den Rebound und verwandelte den Dreier zum Ausgleich.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Theis überzeugte vor allem unter dem Korb und sammelte 15 Rebounds sowie acht Punkte. Bester Werfer der Celtics war Tatum mit 32 Punkten und 13 Rebounds.

Boston hatte Superstar Harden eigentlich gut im Griff: "The Beard" traf nur sieben seiner 24 Würfe, von seinen 17 Dreier-Versuchen gingen nur vier in den Korb. Am Ende kam er auf 21 Punkte, darunter aber die beiden entscheidenden. Russell Westbrook überragte mit 41 Zählern, Isaiah Hartenstein kam auf Seiten der Rockets nicht zum Einsatz.

Meistgelesene Artikel

"Wir hatten uns sehr auf James Harden konzentriert", meinte Brown, "und haben den anderen MVP von denen vergessen." Als Dritter (Boston) bzw. Vierter (Houston) ihrer Conference liegen beide Teams weiter klar auf Playoff-Kurs. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan)

Lakers enttäuschen gegen Grizzlies

Das beste Team im Westen musste derweil eine überraschend deutliche Niederlage hinnehmen. Die Los Angeles Lakers unterlagen den Memphis Grizzlies mit 88:105, dabei erzielten die Lakers so wenige Punkte wie noch nie in dieser Saison.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Insgesamt kamen die Gäste nur auf eine Wurfquote von 41 Prozent, LeBron James (19 Punkte, 10 Assists) und Anthony Davis (15 Punkte) blieben klar unter ihren Möglichkeiten. Bei den Grizzlies, die eine fünf Spiele andauernde Niederlagen-Serie beendeten, glänzte Rookie Ja Morrant mit 27 Punkten und 14 Assists.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image