Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Boston Celtics melden sich in Spiel 3 gegen die Miami Heat zurück und halten die Serie offen. Der Streit in der Kabine wird demonstrativ beigelegt.

Die Boston Celtics sind noch nicht fertig!

Nachdem das Team des deutschen NBA-Stars Daniel Theis die ersten beiden Spiele der Eastern Conference Finals gegen die Miami Heat verloren hatten, meldeten sie sich mit einem 117:106-Sieg eindrucksvoll zurück. 

In der Best-of-seven-Serie verkürzten die Celtics damit auf 1:2.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Schon in den ersten beiden Spielen hatten die Celtics einen großen Vorsprung herausgeworfen, in der zweiten Hälfte der Begegnung hatten sie aber jeweils ein zweistelliges Punkte-Polster verspielt.

Auch diesmal schmolz der 20-Punkte-Vorsprung, den die Celtics sieben Minuten vor Schluss hatten, die Heat kamen in der letzten Minute bis auf fünf Zähler heran. Boston aber behielt die Nerven und hielt sich schadlos.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Brown und Tatum führen Boston zum Sieg

Beste Scorer für Boston in der Nacht zu Sonntag waren Jaylen Brown mit 26 und Jayson Tatum mit 25 Punkten. Bei Miami kam Bam Adebayo auf 27 Zähler.

"In dieser Umkleide sind großartige Typen", hielt Brown nach dem Spiel fest und hob hervor, dass die mannschaftliche Geschlossenheit nicht unter den ersten beiden vergeigten Partien gelitten hätte: "Wir sind in den harten Momenten zusammengrückt und haben den Kopf nicht hängen lassen."

Kabinen-Zoff bei Boston Celtics beigelegt

Browns Fazit war auch eine Antwort auf die Berichte über einen Kabinenstreit nach Spiel 2, bei dem besonders Guard-Kollege Marcus Smart laut geworden sein soll. Alles sei im Rahmen geblieben, versicherte auch Tatum: "Das war normal. Basketball ist ein emotionales Spiel und wir wollen doch, dass die Jungs in so einer Situation frustriert und wütend sind, dass sie zeigen, dass ihnen das nicht egal ist." Auch Smart zog einen demonstrativen Schlussstrich: "Ich bin stolz auf die Reaktion, die wir gezeigt haben."

Im Vergleich zu den ersten beiden Spielen attackierten die Celtics die Heat konsequenter unter dem Korb, auch die Präsenz des nach einer Knöchelverletzung zurückgekehrten Gordon Hayward tat ihnen spürbar gut. Trainer Brad Stevens lobte: "Unser ganzes Team war aggressiv, hat mit der richtigen Mentalität gespielt."

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Daniel Theis kommt auf acht Punkte und sieben Rebounds

Theis kam in 24 Minuten Einsatzzeit auf acht Punkte und sieben Rebounds, hatte aber früh mehrere persönliche Fouls angesammelt und musste danach vorsichtiger agieren.

Spiel vier der Conference Finals im Osten steigt erst in der Nacht zu Donnerstag (ab 3 Uhr auf DAZN). Das Team, dem zuerst vier Siege gelingen, zieht ins NBA-Finale ein.

Im Westen duellieren sich die Los Angeles Lakers und das Überraschungsteam Denver Nuggets um das zweite Final-Ticket. Die Lakers mit LeBron James und Anthony Davis führen in der Serie mit 1:0, das zweite Spiel wird in der Nacht zu Montag (1.30 Uhr auf DAZN) ausgetragen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image