Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tim Hardaway absolviert gegen die Toronto Raptors das schlechteste Spiel in der Geschichte der Dallas Mavericks. Kurios: Sein Vater war einst noch schwächer.

Die Dallas Mavericks haben gegen die Toronto Raptors eine deutliche Niederlage kassiert - und besonders für Tim Hardaway jr. lief es historisch schlecht. (NBA-Saison 2020/21: Alle Spiele und Ergebnisse)

93:116 verloren die Texaner ohne den Deutschen Maxi Kleber, der wegen der Vorschriften des NBA-Gesundheitsprotokolls nicht eingesetzt werden darf, nachdem die Mavs zuletzt mehrere Coronafälle zu beklagen hatten.

Shooting Guard Hardaway durfte dagegen spielen, ebenso wie die Stars Luca Doncic (15 Punkte, 9 Assists, 7 Rebounds) und Kristaps Porzingis (23 Punkte, 9 Rebounds) - doch der 28-Jährige traf nicht einen seiner zwölf Würfe aus dem Feld!

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Das war laut ESPN Stats & Info das schlechteste Einzelspiel eines Profis in der Geschichte der Dallas Mavericks.

Meistgelesene Artikel

Tim Hardaway schlecht wie nie

Hardaway setzte unter anderem alle sechs Dreierversuche daneben, an die Freiwurflinie ging der Guard nicht ein Mal, blieb so in 27 Minuten ohne einen einzigen Punkt.

Kurios: Das schlechteste Spiel in der NBA-Geschichte - also die Partie mit den meisten Fehlwürfen ohne einen einzigen Erfolg - geht ebenfalls aufs Konto von Tim Hardaway, und zwar Tim Hardaway senior!

Der Vater des heutigen Mavs-Stars brachte es 1991 in Diensten der Golden State Warriors fertig, alle 17 Würfe zu verballern.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nächste Artikel
previous article imagenext article image